U8 Kleinstschüler 2017/18

 

Bericht vom U8/U10 Trainingslager in Mittenwald

 

Auch in diesem Jahr fuhren die jüngsten Eishockey-Kids des ERSCO wieder ins Trainingslager nach Mittenwald. Insgesamt 48 Kinder zwischen 5 und 9 Jahren

hatten ein ganzes Wochenende lang jede Menge Spaß auf und neben dem Eis. Während die U8 Kids altersbedingt noch von jeweils einem Elternteil begleitet

wurden, war es für viele der neuen U10 Spieler das erste Wochenende fern der Eltern. Doch für Heimweh hatte keiner Zeit: bei insgesamt 5 Stunden Eistraining,

dazu Athletik- und Theorieeinheiten haben die Trainer Mixl, Jakub, Niki und Simon alles aus den Kindern herausgeholt. Wenn gerade einmal nicht trainiert wurde, wussten die Kids sich auch hervorragend mit Zimmerpartys, Gangfußball und Lagerbauen selbst zu beschäftigen und ihre Betreuerinnen auf Trab zu halten. Und wer sich traute, durfte bei einer Übung der Mittenwalder Feuerwehr in der Jugendherberge sogar das Bergpanorama von der Drehleiter aus hoch über der Erde bestaunen.

 

Es war ein rundum gelungenes Wochenende, bei dem sich alle Kinder nicht nur auf dem Eis technisch und spielerisch weiter entwickeln haben, sie sind auch als Teams noch näher zusammen gerückt und blicken mit Feuereifer auf die bevorstehende Saison!

 


  

Spielbericht des U8/U10-Freundschaftsturniers in Pfaffenhofen am 3.10.2017

 

Als gemischte Mannschaft traten Spieler von der U10 und von der U8 am Dienstag in Pfaffenhofen gegen Ingolstadt, den Gastgeber und Dachau an. Gespielt wurden 3x30min.

 

Die Mannschaft war motiviert und guter Dinge, zeigte von Anfang an hohen Einsatz und Kampfgeist, und verlor trotz einer Niederlage im ersten Spiel gegen Ingolstadt nicht den Mut. Gerade in brenzligen Situationen bewiesen die Spieler durch die Bank ihre Unnachlässigkeit und vereitelten somanche klare Torchance der Gegner.

 

Im zweiten Spiel gegen Pfaffenhofen wurde das Tempo aufrechterhalten. Die „alten Hasen“ der Mannschaft spielten mit Herz, vernachlässigten dabei aber, mit Köpfchen zu spielen. Hieraus ergaben sich einige Chancen für den Gegner. Die „Jungspunde“ waren unbeirrt in ihrer Unnachlässigkeit und zeigten Mut, sich gegen den Gegner durchzusetzen.

 

Das letzte Spiel gegen die nur drei Blöcke starke Dachauer Mannschaft bedeutete einige unfaire Konfrontationen, da die unterschiedlich starken Blöcke beider Mannschaften nicht gleichmäßig schnell rotierten. Gegen die teilweise 4 Jahre älteren Dachauer tat sich der jüngste Ottobrunner Block schwer; trotz einiger Gegentore in diesen Begegnungen verlor die Mannschaft als Gesamtes nicht die Motivation und den Spaß am Spiel.

 

Nach Abpfiff des letzten Spiels stand die Ottobrunner Mannschaft zwar nicht auf dem (imaginären) Treppchen, aber beim Abschlussfoto gab es dennoch nur lachende Gesichter, und die Stimmung in der Kabine war der eines Freundschaftsturniers angemessen: fröhlich und erschöpft.

 

Zur sportlichen Leistung

Einsatz und Kampfgeist ließen nichts zu wünschen übrig. Die läuferischen Unterschiede, die am Anfang einer Saison immer zu den mit Hallen gesegneten Mannschaften bestehen, werden merklich kleiner. Die Arbeit an Wendigkeit und Standfestigkeit steht hierbei im Vordergrund.

 

In den Blöcken der U10 waren Spielübersicht und intelligentes Spiel deutlich erkennbar; hier besteht Potenzial, und mit taktischer Disziplin ließen sich die guten stocktechnischen Fähigkeiten der einzelnen Spieler kombinieren. Das Zusammenspiel ist teils gut, teils ausbaufähig; die Kommunikation auf dem Eis wird dabei ein Schlüssel zum Erfolg sein.

 

In den Blöcken der U8 kann das (für viele noch sehr neue) Spiel mit der Scheibe verbessert werden. Reaktionsfähigkeit und Aufmerksamkeit sind vorhanden und wurden genutzt. Die läuferischen Fähigkeiten weiter auszubauen, wird in Verbindung mit dem gezeigten Kampfgeist diese junge Mannschaft zu schwer zu schlagenden Gegnern machen. 

 



Spielbericht U8 Dorfen

Nach nur einer Eiszeit trat die U8 beim Bambini-Turnier in Dorfen an. Eine gute Gelegenheit für alle Kinder die Abläufe beim Turnier kennenzulernen und Ihr Können unter Wettbewerbsbedingungen zu zeigen.

 

Gegen Dorfen zeigte die rote Reihe wozu Sie in der Lage ist. Mit hohem Tempo wurde der Gegner schnell überlaufen und es wurde bei jeder Gelegenheit geschossen oder der freie Mann vorm Tor angespielt. Und mit diesem Vorbild machte es die anderen Reihen nach. Ein guter Start ins Turnier und zufrieden ging man in die Kabine. 

 

Der nächste Gegner hiess Landshut, die ebenfalls mit 4 Reihen angereist waren. Landshut war in allen Reihen läuferisch weit überlegen. Mit Kampfgeist wurde versucht den Gegner von der Scheibe zu trennen und Nachschüße zu verhindern. Die Rote und Gelbe Reihe mit erfahrenen Spielern konnte so manche Entlasutung bringen, scheitern aber allzu oft an Einzelaktionen.

 

Das letzte Spiel bestritt man gegen den EHC München, die bereits gegen Landshut gewonnen hatten. Bei manchen war jetzt bereits konditionell nicht mehr viel drin und somit stand der Goalie unter Dauerbeschuss. Trotzdem hingen sich die Kinder nochmal voll rein und versuchte in die münchnerische Hälfte zu kommen, was ab und zu sogar gelang. 

 

Am Schluss musste man sich aber ebenfalls durch eine kompakte läuferisch überlegene Mannschaft verdient geschlagen geben und konnte trotzdem mit einem Lächeln in die Kabine gehen.

 

Fazit: Mit nur einer Stunde Eiszeit und vielen neuen Kindern aus der Laufschule war die Ordnung und Spielfreude überraschend hoch. Die Kinder, die schon länger dabei sind, haben Ihre Vorbildfunktion und Führung in den Blöcken voll ausgefüllt. Die Blockeinteilung war den Kindern gerecht geworden und man wird den Trainingsvorsprung der Hallenmannschaften bis Weihnachten hoffentlich so weit wie möglich kompensieren können.

Am Sonntag wird man daher wieder die Eiszeit so gut wie möglich nutzen, die Schlittschuhtechnik zu verbessern.

 

 


Auch die U8 startete ins Sommertraining mir vielen Neuzugängen aus der Laufschule. Neben dem Stocktechnik - und Koordinationstraining findet ergänzend noch ein Inlinetraining statt. Insgesamt ist der Kader mittlerweile auf 23 Kinder angewachsen. 


U8 Kleinstschüler 2016/17


U8 STELLT INTERNEN REKORD EIN

 

Lange fieberte die Mannschaft auf das 2-tägige Abschlussturnier in Deggendorf hin. Galt es doch sich mit neuen Teams zu messen und gemeinsam das ganze Wochenende zu verbringen. Am ersten Spieltag waren bereits 5 Spiele zu absolvieren und auch wenn die Kräfte am Nachmittag doch sehr nachließen, konnte die Mannschaft durch teilweise schönes Hockey und Kampfgeist einen fulminanten 4. Platz nach der Vorrunde sichern.

 

In den Finalrunden waren die Gegner einfach technisch stärker und es war trotz herausragendem Kampfgeist kein weiterer Sieg mehr möglich. Im kleinen Finale um Platz 3 zeigten die Ottobrunner wieder ihr wahres Können und lange blieb das Ergebnis knapp gegen Regensburg. Doch der Anschlusstreffer wollte einfach nicht ins Tor und schließlich zogen die Regensburger verdient davon. Der Ehrentreffer wurde bejubelt wie ein Sieg und als Gewinner gingen die Kinder zur Siegerehrung. Die U8 konnte die beste Platzierung in einem 2-Tagesturnier seit Ihrem Bestehen feiern. 4. Platz, ein recht großer Pokal, der jüngste Kapitän des Turniers und viele fröhliche Gesichter.

 

Coach Niki 


 

Kleinstschüler gemeinsam beim Skate-a-thon Spendenlauf!

 

Die Ottobrunner Kleinstschüler hatten großen Spaß beim Skate-a-thon Spendenlauf, der dieses Jahr bereits zum 6. mal von der Eisschnelllaufabteilung des ERSCO zusammen mit dem Lions Club im Münchner Ostpark organisiert wird. Mit einer Gruppe von 19 Läufern, bestehend aus hochmotivierten Laufschülern sowie U8 und U10 Spielern traten sie bei schönstem Sonnenschein in ihrer kompletten Ausrüstung und mit Vereinstrikot an, damit auch jeder Zuschauer sehen konnte, dass sie ein Team sind!

Gemeinsam sind die kleinen Eishockey Bambini ganze 320 Runden auf der 400m-Bahm gelaufen! Das entspricht einer Distanz von unglaublichen 128 Kilometern. Die meisten Runden schafften dabei die U10 Spieler Leonhard Wirth und Julian Thaumüller sowie der U8 Spieler David Guggenhuber, die es alle drei auf 21 Runden gebracht haben. Aber auch unsere kleinsten Läufer Quirin Heinrich und Daniel Zuniga, die beide gerade einmal vier Jahre alt sind, konnten jeder auf ganze 11 gelaufene Runden stolz sein. Die Zuschauer und anfeuernden Eltern staunten nicht schlecht über diese wahnsinnige Mannschaftsleistung von unseren Eishockey Kids! Jeder einzelne hat sein bestes gegeben und alle konnten danach geschafft, aber stolz, ihre Medaille in Empfang nehmen.

 

Ein unfassbarer Spendenbetrag in Höhe von 629€ konnte so von unserem Eishockey Nachwuchs erlaufen werden! Die Hälfte davon wird der Lions Club für die Ausbildung unbegleiteter Flüchtlingskinder im Raum München aufwenden, die andere Hälfte wird in die Mannschaftskassen fließen und so den Läufern direkt zugutekommen. Es war ein wirklich toller Nachmittag und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, bei dem die Ottobrunner Kleinstschüler ganz bestimmt wieder am Start sein werden! 

 


U8 im Torschussfieber beim letzten BEV Turnier der Saison!

 

Für das letzte BEV Turnier der Saison ging es für die jüngsten Ottobrunner Eishockeyspieler in den Ostpark nach München. Vor dem ersten Gegner aus Bad Aibling war der Respekt groß: unsere Bambini konnten zwar schon ein ums andere Mal gegen die starken Aiblinger in Führung gehen, für einen Sieg hat es in dieser Saison jedoch noch nie gereicht. Doch in diesem Spiel lief es genau anders herum. Dieses Mal gelang den kleinen Aibdogs eine frühe Führung, von der sich unsere Spieler jedoch nicht einschüchtern ließen. Präzise wurde nach vorne gepasst, fast jeder Wettlauf und Zweikampf wurde gewonnen und die Torschüsse waren genau platziert: 9:5 stand es am Ende für uns und der Jubel bei den Kids war riesig!

 

Hochmotiviert sollten nun auch endlich die Holzkirchner geknackt werden, die sich diese Saison mit Abstand an der Tabellenspitze festgesetzt haben. Den Zuschauern wurde ab der ersten Minute ein spannendes Spiel mit vielen tollen Aktionen auf beiden Seiten gezeigt. Zum Seitenwechsel stand es 2:2 und nach zwei Treffern in einer Minute lag unser Team in Führung: der Sieg war zum Greifen nah! Doch auch der ESC konterte mit zwei Treffern in einer Minute und das Spiel war wieder ausgeglichen. Erneut gingen wir in Führung, doch auch diese konnte von den Holzkirchnern wieder ausgeglichen werden, so dass das extrem spannende Spiel nach 24 Minuten 5:5 endete. Gefeiert wurde dieses hart umkämpfte Unentschieden jedoch von den Kids und jubelnden Eltern wie ein Sieg!

 

Das letzte Spiel gegen den ESC München war für die Mannschaft dann noch ein siegreicher Abschluss des Turniers, bei dem mit hohem Tempo Tor um Tor für uns fiel. Ein verdienter zweiter Platz im letzten BEV Turnier der Saison ließ alle Augen leuchten! Bei insgesamt 24 geschossenen Toren in den drei Spielen über alle Blöcke verteil konnten sich einige Spieler über ihr erstes erzieltes Tor freuen und jeder einzelne stolz in die Kabine gehen.

 

Nun folgen noch zwei Freundschaftsturniere in Deggendorf und Miesbach, bei dem sich unsere Kleinsten auch mit internationaler Konkurrenz messen dürfen. Wir sind gespannt wie sie sich dabei schlagen werden, verstecken brauchen sich die Ottobrunner Bambini aber wahrlich nicht! 

 


U8: 3. BEV Turnier der Rückrunde

 

Sehr motiviert ging man in das nächste Turnier in Bad Aibling, auf die man auch im ersten Spiel ran mussten. Die letzten Spiele waren immer heiß umkämpft und so auch dieses Mal. Rot war sehr ausgeglichen während die anderen Blöcke den Aiblingern unser Spiel aufzwangen. Fast jeder Zweikampf oder Wettlauf um die Scheibe würde gewonnen und man lief Sturm gegen das Aiblinger Tor. Die Chancen wollten aber nicht reingehen. Dann passierte es. Trotz Führung wurde nicht konsequent zurückgearbeitet. Die Erfahrung fehlte im 1:1 in der Rückwärtsbewegung die richtigen Entscheidungen zu treffen. Und schon war Aibling vorne. Die Kinder gingen jetzt wieder konsequenter gegen die Scheibe, doch man scheiterte immer wieder am gegnerischen Goalie. Etwas geknickt gingen die Kids in die Kabine weil die Mannschaft merkte, dass die Arbeit nicht belohnt wurde.

 

Gegen Holzkirchen ging man nun von Anfang besser in die Zweikämpfe und wieder ging man in Führung nach schönem Passspiel. Da es aber auch hier wieder zum Versatz kam in den Blöcken mussten unsere Jüngsten sich wieder gegen Rot behaupten.

 

Nur wenigen Holzkirchner Spielern gelang der Weg zum Tor, die aber einnetzen konnten. Dann war die Luft etwas raus und die Motivation am Boden, so dass Holzkirchen nun noch einfacher zum Tor zog. Hinten raus steigerte sich unser Team wieder gewaltig und der ein oder andere Anschlusstreffer wurde erzielt. Technisch und taktisch auf höherem Niveau konnte man das auf Einzelspieler gemünzte Holzkirchner Spiel nicht für sich gewinnen.

 

Nun ging es gegen den ESC, der überraschend gegen Aibling gewonnen hatte. Hier wollten unsere Kinder zeigen, was Sie drauf hatten und schossen mit viel Tempo und Zug zum Tor ein Tor nach dem anderen. Die Blöcke spielten Aufbaupässe und passten die freien Spieler an. Die Tore verteilten sich wieder über alle Blöcke und mit einem tröstlichen Ende war das Lächeln wieder bei den Kindern da. Hier nochmals Danke an die sehr faire Aufstellung des ESC.

 

Fazit: man scheitert noch sehr oft am gegnerischen Torwart. Dennoch ist es viel schwieriger den freien Mann zu suchen als "nur" den Gegner auszuspielen. Umso erfreulicher, dass die Pässe ankommen und auch schnell gespielt werden. Letztendlich fehlt im Aufbaupass noch etwas die Souveränität um noch schneller den Druck nach vorne dauerhaft aufrecht zu halten.

 

Spielerisch glänzte die Mannschaft heute wieder und ich hoffe es spiegelt sich auch mal im Ergebnis wieder - aber unser Weg ist etwas härter - sonst hätten unsere Kinder ja auch keinen Spaß.

 

Danke für die tolle Mannschaftsleistung!

 

Coach Niki 


Spielbericht zum Freundschaftsspiel der Laufschulen Ottobrunn – Trostberg

 

Bei strahlendem Sonnenschein und nicht ganz so frostigen Temperaturen wie drei Wochen zuvor traten unsere Kleinsten heute erneut gegen die Laufschule in Trostberg an. Inzwischen hatte die Mannschaftsstärke deutlich zugenommen, sodass wir mit drei kompletten Blöcken und einem kurzentschlossen neueingestiegenen Torwart antreten konnten.

 

Für so manchen war dieses Freundschaftsspiel der erste Kontakt mit „richtigen“ Gegnern, noch dazu in einem fremden Stadion und mit ungewohnten Spiel- und Wechselregeln. Trotzdem fanden alle schnell ins Spiel und wussten sehr bald, wann sie dran waren und wann Pause war. Das ist großteils der hervorragenden Koordinierung durch die beiden (festen bzw. spontan eingestiegenen) Betreuerinnen Manuela Sattler und Heike Schulze zu verdanken.

 

Gleich zu Beginn des Spiels machte sich bemerkbar, dass Laufschule nicht gleich Laufschule ist und durch den Einsatz unserer U8 in Bad Aibling zeitgleich zum Freundschaftsspiel in Trostberg einige gute Spieler nicht mit dabei sein konnten. Der Fokus der beiden Laufschulen liegt darüber hinaus einerseits beim Eislaufen, andererseits beim Eishockeyspielen, was sich in der Pucksicherheit bemerkbar machte. Torwart Benjamin stand das zweite Mal überhaupt mit der großen, ungewohnten Ausrüstung auf dem Eis, doch er war unermüdlich und gab nicht auf, sodass er das gesamte Spiel über so einige Schüsse abblockte.

 

Die vollkommen auf den Spielspaß der Kinder ausgerichtete Einstellung der Gastgeber ließ nicht nur das Spiel foulfrei und fair verlaufen, sondern führte zwischendurch zu einer lustigen Situation: wie von beiden Trainern abgestimmt, wechselten die Torhüter Mannschaften, was so manchen Spieler auf beiden Seiten verwirrte. Nach einer kurzen Unterbrechung ging es weiter.

 

Nach der Pause mit ausgezeichneter leiblicher Versorgung nahmen beide Mannschaften noch einmal Spielertäusche vor; die getauschten Kinder hatten dabei viel Spaß, mit neuen Gesichtern zusammen zu spielen. So war den meisten Kindern nach dem Endpfiff und dem anschließenden Penaltyschießen der nicht allzu knappe Endstand von 4:35 nicht so wichtig. Die Kinder gingen mit einem Lächeln im Gesicht in die Kabine und waren stolz darauf, ihr erstes bzw. ein weiteres echtes Eishockeyspiel bestritten zu haben. Müde, aber glücklich machten sie sich mit den sonnengebadeten Eltern auf den Heimweg.

 

Simon Preißner

Trainer der Laufschule Ottobrunn 


U8: 2. BEV Turnier der Rückrunde

 

Mal wieder glänzte das Eis bei blauem Himmel und Sonnenschein - Gameday in Holzkirchen. Diesmal gab es keine krankheitsbedingten Ausfälle, so dass wir mit 21 Spielern einliefen.

 

Das erste Spiel ging gegen BadAibling, die leider wieder nur mit 3 Reihen antreten konnten. Der rote Block auf Augenhöhe - doch leichte Überlegenheit im taktischen erlaubte es uns nach schönem Zusammenspiel die ersten Tore zu erzielen. Auch diesmal konnte sich die Blaue Reihe den Angriffen der roten Aiblinger durch hohes Lauftempo dagegenstemmen. Lange Zeit lag Ottobrunn vorne bis kurz vor Schluss den Aiblingern der Ausgleich gelang. Die mannschaftsdienliche Spielweise zeigte doch sehr deutlich was möglichst ist.

 

Top eingestellt für die 2. Runde gegen die Holzkirchner war das Tempo sehr hoch. In sämtlichen Blöcken Blitze die technische Überlegenheit auf, die den Altersunterschied aber nicht ganz wett machen konnte. Nach einem sehr hart umkämpften Spiel, das lange Zeit knapp war, wurde dann zum Ende hin verloren. Bisher eindeutig das beste Spiel mit schnellem Umschaltspiel von Angriff auf Defensive. Sehr zufrieden ging man in die Kabine.

 

Das letzte Spiel ging gegen des ESC München die mit einer ähnlichen Altersstruktur angetreten sind. Jetzt konnten auch unsere Jüngeren Jahrgänge zeigen, was Sie sich im Training hart erarbeitet haben. Nur leider fehlte das Quäntchen Glück für Blau um auch einmal einzunetzen.

 

Fazit: Taktisch und Technisch erkennt man in der gesamten Tiefe der Mannschaft ein hohes Niveau. Die gerade erst aus der Laufschule kamen sind bestens integriert und unterstützen die Mannschaft sowohl im Angriff als auch in der Abwehrarbeit. Die taktische Ausbildung steht in den nächsten Wochen im Vordergrund um die Vorteile der Schlittschuhtechnik voll umzusetzen und das Tempo hoch zu halten. Durch eine verbesserte Raumaufteilung werden evtl. auch mal dem Alter zum Trotz die Holzkirchner geknackt.

 

Coach Niki 

 

Spielbericht zum Freundschaftsspiel ESC München – ERSC Ottobrunn

28. Januar 2017

 

Gut gelaunt trafen sich heute die Spieler der U8-Mannschaften und der Laufschulen im Eisstadion am Ostpark, um bei Traumwetter in insgesamt 3 Freundschaftsspielen Erfahrungen zu sammeln und Bewegung zu bekommen. Nach ein paar spontanen Umstellungen wegen Krankheitsfällen gingen wir mit fast 4 Blöcken und einem Torwart in das „Turnier“. Für ein paar Spieler und den Trainer Simon war es die erste Spielerfahrung: er sprang als für den verletzten Niki Warchola ein.

 

Spiel 1

Die routinierten Spieler des roten und gelben Blocks gaben uns im ersten Spiel halt. Ihnen gelangen einige der Tore. Es war deutlich zu erkennen, dass sie ansatzweise miteinander kommunizierten, ihre Positionen hielten, sich einander zupassten und wegen guter Spielübersicht nur wenige Torchancen zuließen.

 

Der grüne Block, obwohl körperlich etwas schwächer und kleiner aufgestellt, machte ein gutes Spiel. Durch vollen Einsatz und schnelles Laufen wurde es vor dem Tor des ESC einige Male brenzlig.

Der blaue Block, überwiegend aus Laufschülern zusammengesetzt, kam schnell ins Spiel und machte sich sofort mit den taktischen Grundlagen des Eishockey („einer zur Scheibe“, „einer das eigene Tor schützen“, „Vollgas geben und draußen ausruhen“) vertraut. So ist es nur eine Frage der Zeit, bis die U8 Zuwachs weiterer hochmotivierter Kinder bekommt. Das gute Zusammenspiel und die solide Leistung aller Blöcke zeichnete sich dann auch im Spielergebnis ab: 4:7 gewannen unsere Kleinen das erste Spiel.

 

Spiel 2

Nach einer kurzen Pause ohne Verlassen des Eises ging es dann ins zweite Spiel. Die Lernfähigkeit aller Kinder machte sich hier bemerkbar: es wurde noch mehr miteinander gesprochen, gefährdete Räume öfter gedeckt und besser miteinander gespielt. Zwar fielen in diesem Spiel nicht so viele Tore, doch mit einem 1:3 Endstand für Ottobrunn und einem Lachen in jedem Gesicht war der Trainer mehr als zufrieden.

 

Spiel 3

Der Torwartwechsel der Timpe-Geschwister (Niklas zu Magdalena) brachte ein paar kleine Umstellungen in der Aufstellung mit sich; die betroffenen Blöcke störte das aber in keinster Weise: Sie spielten weiterhin souverän. Hinzu kam, dass zwei Spieler des ESC nicht mehr mitspielen konnten und so 3 Blöcke gegen unsere 4 Blöcke antraten.

 

Trotz sichtbarer Unterschiede in Größe und Spielqualität hielt unser blauer Block gegen die Großen gut mit. Die Verschiebung der Blöcke durch die ungleiche Mannschaftsstärke nutzen vor allem der rote und der gelbe Block aus und kamen oft zum Abschluss. Mit einem starken (wenn auch durch geschwächte Gegenspieler mitbedingten) 2:11 gewannen wir auch das dritte Spiel verdient und konnten zufrieden unsere Siegessemmel in Empfang nehmen.

 

Im Namen der gesamten Mannschaft ist den Betreuern zu danken, die mit dem Umziehen, dem Koordinieren der Blöcke und der Versorgung der Kinder für eine entspannte und fröhliche, aber auch konzentrierte Spielumgebung sorgten.

 

So gingen heute alle mit einem Lächeln nach Hause. Unseren Gastgebern vom ESC München danken wir für die Einladung und ein rundum gelungenes Freundschaftsturnier. 

 


U8 Heimturnier

 

Das erste Turnier der Rückrunde durfte die U8 am Sonntag bei herrlichstem Winterwetter vor heimischem Publikum bestreiten. Zu Gast waren EHC Bad Aibling, ESC Holzkirchen und ESC München.

 

Als erstes trafen unsere Bambini auf den neuen Gegner Bad Aibling, der leider kurzfristig aufgrund einiger Krankeitsausfälle auf drei Blöcke umstellen musste. Schon in der 4. Spielminute traf somit der starke rote Block der Gegner auf unsere Kleinsten im blauen Block, die teilweise erst 5 Jahre alt sind. Aber wer denkt, dass hier das erste Tor vorprogrammiert sein müsste, lag absolut falsch. Hochmotiviert kämpften die Spieler gegen den Ansturm an und konnten mit vereinten Kräften das Tor erfolgreich verteidigen! Das gesamte Spiel war durch alle Blöcke hindurch von extremem Kampfgeist geprägt, zwei Mal musste ein Rückstand wieder aufgeholt werden, aber von Aufgeben war keine Spur zu sehen und das 2:2 Unentschieden war mehr als verdient!

 

Im zweiten Spiel ging es gegen den schon aus der Hinrunde bekannten Gegner Holzkirchen. Dass es hier schwer werden würde war zu erwarten, da der ESC in dieser Saison fast nur mit Endjahrgängen spielt. Dennoch traten unsere Kids sehr selbstbewusst auf und beantworteten das erste Tor der Gegner in der 6. Spielminute sofort mit einem Gegentor. Im weiteren Spielverlauf machte das letzte Quäntchen Glück den Unterschied: während unsere Torschüsse oft nur ganz knapp am Tor vorbei gingen, landete der Puck ein paar Mal unglücklich in unserem Netz. Das Spiel endete 2:4 gegen uns, spielerisch haben die Kleinen Ottobrunner aber eine sehr gute Leistung gezeigt.

 

Im letzten Spiel gegen den ESC München konnten sich die Zuschauer über viele Tore freuen! Auch der ESC musste kurzfristig auf drei Reihen umstellen, was erneut zum Blockversatz führte. Aber auch dieses Mal ließen sich unsere Kleinsten davon nicht beeindrucken. Läuferisch in allen Reihen klar überlegen, konnten die Kids immer wieder über Treffer jubeln und so stand es 10 Minuten vor Spielende 7:2 für uns. Was dann noch passiert ist, hat so wohl keiner mehr erwartet. In einer verschlafenen Minute fielen 3 Treffer für den ESC und plötzlich waren die Münchner wieder dran. Den dadurch entstandenen Motivationsschub nutze der Gegner klar aus, was noch zu weiteren Toren führte und so endete das Spiel 8:8 unentschieden. Die Kinder haben hier leider deutlich zu spüren bekommen, dass man sich eines Sieges nie zu sicher sein darf.

 

Dennoch können die Kinder auf ihre Gesamtleistung sehr stolz sein. Sie haben toll gekämpft, als Team zusammen gespielt und weitere Spielerfahrung gesammelt! Weiter so!

 


U8 Trainingsspiel gegen den ESC München

 

Bei winterlichem Schneefall hatte die U8 am vergangenen Samstag als Vorbereitung für die Rückrunde die U8 des ESC München zu einem gemeinsamen Training mit Spiel eingeladen. Gespielt wurde zwei mal 24 Minuten mit anschließendem Penaltyschießen. Beide Mannschaften traten mit 4 Blöcken an und hatten jeweils einige neue Spieler in den Reihen, die erst seit kurzem mit Schläger und Puck hantieren.

Das erste Spiel startete gleich mit einem Treffer für unsere Kids in der ersten Minute und so ging es weiter! In allen Blöcken klar überlegen wurde der Gegner ausgespielt und immer wieder landete der Puck im gegnerischen Netz, was zu einem hohen Endstand für uns führte! Unsere Bambini hatten sichtlich Spaß und jubelten bei jedem Tor von ganzem Herzen!

 

Als sich nach dem ersten Spiel zwei Spieler in den Ostpark aufmachen mussten, um beim ersten Rückrundenturnier der U10 auszuhelfen, gab es zunächst ein paar besorgte Gesichter unter den Kindern. Die Sorge war jedoch völlig unberechtigt: es wurde weiterhin gekämpft und ein Tor nach dem anderen von vielen unterschiedlichen Kindern geschossen. Und auch unser wie immer stark haltender Goalie hielt seinen Kasten sauber! Dieses Spiel endete ebenfalls mit hoher Führung ganz klar für uns! Die Augen der Spieler strahlten durch das dichte Schneegestöber hindurch bis zu den sichtlich stolzen Eltern!

 

Nun können wir mit gestärktem Selbstbewusstsein in die Rückrunde starten! Wir haben tolle Kinder, die schon wahnsinnig viel gelernt haben! Wir können stolz darauf sein, dass die Stärke des Teams nicht nur auf zwei bis drei Leistungsträger zurück zu führen ist, sondern ganz viele Spieler durch alle Reihen hindurch torgefährlich sind und alle riesige Fortschritte machen!

München, Bad Aibling, Holzkirchen, Ihr könnt Euch für die Rückrunde warm anziehen ;-)

 


U8 Heimturnier

 

Das letzte BEV-Turnier der Hinrunde stand vor der Tür und wir durften im eigenen Stadion bei traumhaftem Wetter eine nettes „Winter Classic“ Turnier sehen. Andere zahlen ja viel Geld mal nicht in einer Halle zu spielen und heute wusste man mal wieder warum. Der Trainer hoffte an die guten Trainingsergebnisse und das letzte Turnier nahtlos anzuknüpfen.

 

Bereits in der Kabine wurde auf die Laufstärke hingewiesen: den Puck erobern und bei Verlust dran bleiben! Man startet gegen 3 Reihen Holzkirchner, die zudem sehr gleichmäßig aufgestellt waren. Damit spielte unsere Blaue Reihe permanent unter Druck und die technisch Stärken der jüngeren Jahrgängen kamen auch nicht recht zur Geltung. Letztendlich verlor man verdient, da die Mannschaft die Konsequenz am Gegner vermissen ließ, die uns Ottobrunner bisher ausgezeichnet hat.

 

In der 2. Partie ging es besser los gegen bestens aufgelegte Klosterseer. Das Tempo war hoch und beide Teams versuchten mit tollen Aktionen vors Tor zu kommen. Auch hier ließen wir in den ersten 10 Minuten die Klosterseer zu oft unbehelligt den Puck führen. Die Ordnung fiel zusammen und man lag schnell mit 0:2 hinten. Dann wachten alle auf und die Intensivität steigerte sich, was auch sofort mit 2 schnellen Toren in einem Wechsel den Rückstand auf 4:2 schmelzen ließ. Danach wurde um jeden Puck gekämpft und man war wieder ebenbürtig. Noch zwei weitere Male landete der Puck im as Kosterseer Netz, dennoch musste man knapp geschlagen in die Pause gehen.

 

Das letze Spiel ging gegen eine sehr junge ESC Mannschaft. Unserer Jungs und Mädels konnten Ihre läuferische Überlegenheit klar ausspielen und alle Reihen glänzten mit Aktionen vor dem gegnerischen Tor. Insgesamt war die Konzentration zwar etwas niedrig, sodass oft 4 Spieler gleichzeitig auf den Puck gingen und sich ab und zu selbst im Weg standen. Dennoch war der Sieg eindeutig und wurde mit großem Jubel zum Abschluss gefeiert.

 

Trotz Ausfalls zweier Endjahrgänge konnten wir wieder die Ergebnisse knapp halten und das Können der Mannschaft blitze oft hervor. Für die zweite Hälfte gilt es das hohe Tempo des Trainings mit in den Spielbetrieb zu nehmen und hier konstanter zu werden. Die Kinder haben eine rasante Entwicklung hingelegt und der Sommereisvorsprung der Hallenvereine ist fast nicht mehr zu erkennen. Die Kinder arbeiten hart und konzentriert bei jedem Training. In der Rückrunde wird es neue Gegner geben. Wir werden die Spiele gegen unsere fairen Gegner und die knappen und somit spannenden Spielergebnisse vermissen. Für die Kinder war es eine fantastische Spielrunde - und somit auch für das Trainer- und Betreuerteam.

 

Coach Niki 


U8 3. BEV Turnier Holzkirchen

 

Beim 3. BEV Turnier war man gespannt, da diesmal auch Klostersee als geheimer Favorit mit am Start war. Doch zuerst ging es gegen die stark gesteigerten Holzkirchner.

 

Bereits im letzten Turnier war es eine enge Kiste und auch diesmal gab es Chancen auf jeder Seite. Dennoch ging die Ottobrunner nicht energisch genug in den Zweikampf um den Puck und so konnte der Gegner zu oft ungehindert abschließen. Der starken Leistung des Holzkirchner Goalies war es letztendlich zu verdanken, dass das Ergebniss mit 2:5 doch etwas hoch ausfiel.

 

Im Zweiten Spiel ging es gegen den ebenfalls starken EHC München II. Die Ansage des Trainers in der Kabine schneller und dauerhaft den Druck auf den Gegner zu erhöhen fruchtete. Die Pucks wurden konsequent wiedergewonnen. Schöne Passkombinationen und Raumaufteilung halfen in Führung zu gehen. Auf beiden Seiten könnten die Torhüter mit Glanzparaden das Ergebnis knapp halten bis kurz vor Schluss der EHC zum 2:1 erhöhte.

 

Als letztes ging es gegen Klostersee und der Trainer hoffte, dass die Kräfte nach diesem grandiosen Einsatz noch für diesen Gegner reichten. Der Einsatz am Eis wurde nochmals erhöht und auch hier war es ein spannendes Spiel. Ottobrunn ging sogar in Führung welches schnell von Klostersee mit dem 1:1 beantwortet wurde. Nach gefühlten 30 Torschüssen auf jeder Seite kam der Schlusspfiff und das Team feierte das Unentschieden wie einen Sieg, da wir das letztes Mal mit einer hohen Niederlage vernascht wurden.

 

Auch hier sah man dass in der Gruppe absolut jeder jeden schlagen kann! Wir hatten sogar einen Laufschüler dabei, um mit 4 Blöcken anzutreten. Er hat seine Sache gemeistert und die Mannschaft gestärkt. Hohes Tempo und hohe Spielfreude ließen beim Trainer die Augen leuchten - und vielleicht auch bei ein paar Eltern!

 

Der Jubel in der Kabine kannte keine Grenzen. Hard Work pays off. Auf eine weitere anstrengende Trainingswoche. I gfrei Mi!

 

Coach Niki 


U8 2. BEV Turnier im Münchner Ostpark

 

Seit dem letzten Turnier sind zwei Wochen vergangen und die Mannschaft war heiß auf die nächsten Spiele. Unter Top-Bedingungen um und auf dem Eis ging es zuerst gegen Holzkirchen. Sofort starteten beide Mannschaften mit hohen Tempo und guter Übersicht. Bei Holzkirchen merkte man die Handschrift der neuen Trainer und es war ein ausgeglichenes Spiel auf hohem Niveau. Das Ergebnis blieb knapp und zum Schluss ging Holzkirchen als etwas glücklicher Gewinner vom Platz.

 

Der Trainer hatte nur wenig zu korrigieren, da die Raumaufteilung sowie das Zusammenspiel sehr gut funktionierten und auch in der Defensive der gegnerische Puckführende schnell unter Druck gesetzt wurde. Gegen den ESC München war es ebenfalls ein knappes Spiel, diesmal ging aber der ERSCO als Sieger vom Platz! Die Kinder haben einen enormen Fortschritt im Torabschluss gemacht: sie könnten auf einmal auch hoch zu schießen oder nehmen den Pass sogar im Direktschuss.

 

Das letzte Spiel war nun ein Highlight! Im letzten Jahr und auch vor 2 Wochen mussten wir noch hohe Niederlagen gegen die U8 II des EHC München verkraften. Dieses Mal wogte das Spiel hin und her. Ein hohes läuferisches Tempo auf beiden Seiten und gute Torhüter hielten das Ergebnis knapp. Ständige wechselte die Führung zwischen den Mannschaften. In den letzten Minuten gelang es dann dem EHC die Führung zu erzielen und in der letzten Spielminute den Vorsprung auf 2 Tore auszubauen.

 

Im letzten Training hatte es sich schon angebahnt, dass sich die gesamte Mannschaft auf ein neues technisches Niveau gesteigert hat und sich die Geduld und harte Arbeit vom letzten Jahr auszahlt. Die Kinder haben gelernt das Tempo trotz Puckführung hoch zu halten und gleichzeitig den Kopf oben zu haben. Viele Spieler schossen Ihr erstes Tor oder zeigten großen Kampfgeist. Besonders erfreulich ist, dass sich sämtliche Gegner gesteigert haben und die Spiele deshalb intensiver sind und so mehr Aktionen für alle Spieler dabei herauskommen. Da machte es Spaß zuzuschauen. Absolut Stolz ging die gesamte Mannschaft inklusive Betreuer und Trainer vom Eis. Bitte mehr davon und danke ESC für diesen schönen Turniertag!

 

GO ERSCO - wir sind ein Team!

 

Coach Niki 


Kleinstschüler Freundschaftsturnier in Dorfen

Am Sonntag waren die Ottobrunner Kleinstschüler zu einem Freundschaftsturnier in Dorfen eingeladen, bei dem alle Kinder des Jahrgangs 2008 und jünger spielberechtigt waren. Angetreten ist eine Mannschaft bestehend aus 9 U10 und 10 U8 Spielern. Während die U8 Kids vom BEV Turnier noch beflügelt waren, steckten den U10 Kindern die Niederlagen vom Vortag noch in den Knochen.

 

Im ersten Spiel gegen Gastgeber Gebensbach war dies leider auch noch deutlich zu spüren. Vor allem der rote Block schien in Gedanken noch immer bei den gestrigen Niederlagen zu sein und wiederholte dieselben Fehler, die auch hier wieder zu Toren und somit zu einem unnötigen Rückstand führten. Das Spiel ging 2:4 verloren und die Köpfe hingen, vor allem bei den älteren Spielern, zunächst wieder tief.

Nach einer klaren Ansage in der Kabine ging es für die Spieler zurück auf ́s Eis gegen die Straubing Icetigers. Und ab nun ging es bergauf. Die Standpauke schien zu fruchten: endlich fanden alle Blöcke zu ihrer gewohnten Form zurück und begannen zu kämpfen. Dies wurde schon bald mit der 1:0 Führung belohnt, was die Spieler noch zusätzlich motivierte. Es war ein spannendes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, welche unsere Spieler jedoch souveräner verwandelten, was letztendlich zu einem verdienten 3:1 für uns führte!

 

Das letzte Spiel gegen Trostberg bestätigte den Eindruck vom vorherigen noch einmal. Die Kinder spielten konzentrierter, kämpften und gaben keinen Puck verloren und so stand es nach Ablauf der halben Spielzeit 4:1 für Ottobrunn. Nach einer Unachtsamkeit in der Verteidigung verkürzte Trostberg innerhalb von zehn Sekunden auf 4:3, was das Spiel aus Sicht der Zuschauer unnötig spannend machte. Die Mannschaft ließ sich davon jedoch nicht aus der Ruhe bringen und erhöhte den Abstand wieder auf 6:3, die Gegner kamen zwar noch auf 6:4 ran, Ottobrunn war aber schlussendlich der verdiente Sieger.

 

Es war ein schönes Turnier, in dem alle Kinder, nach anfänglicher Ladehemmung, zeigen konnten, was sie schon können. Die U10 Spielern konnte für das kommende Turnier, durch die Siege bestärkt, wieder Selbstvertrauen tanken und werden hoffentlich zu ihrer alten Form zurück finden. Und die U8 wurde ein weiteres Mal darin bestätigt, dass sie absolut konkurrenzfähig ist! 


U8 kämpferisch im 1. BEV Turnier!

Mit nur 14 Spielern fuhr die U8 am Samstag personell ziemlich geschwächt zu ihrem ersten BEV Turnier nach Grafing. Die Motivation bei den Kids war zwar hoch, dass es aber für unsere noch sehr unerfahrene Mannschaft, von der lediglich zwei Spieler auch schon im Vorjahr bei der U8 dabei waren, gegen die hochkarätigen Gegner EHC Klostersee, ESC München und EHC München II nicht einfach werden würde, war allen von Anfang an klar.

 

Umso überraschender war der Kampfgeist, mit dem die Ottobrunner Bambini das erste Spiel gegen Gastgeber Klostersee bestritten. Alle drei Blöcke holten alles aus sich heraus und gaben dem Gegner wenig Raum. Sie konnten so schon frühzeitig viele Angriffe der starken Klosterseer abfangen und die gegnerischen Stürmer gar nicht erst bis zum Tor durch lassen. Und auch die Goalies, die beide erst vor wenigen Wochen das erste Mal in ihre Ausrüstung gestiegen sind, haben tapfer alles gegeben was sie konnten. Aufgrund ihrer Unerfahrenheit konnten sie dabei nicht immer alles halten, haben aber insgesamt eine tolle Leistung gezeigt. Und auch unseren Sturmreihen gelang es des Öfteren die stark stehende Abwehr der Gegner zu durchbrechen. Es gab viele Torchancen, die zwar meistens vom sehr erfahrenen gegnerischen Torwart gehalten wurde, zweimal allerdings konnten auch wir uns über Treffer freuen! Am Ende stand es 2:7 gegen uns, die Spieler gingen aber trotzdem nicht mit einem Gefühl der Niederlage in die Kabine.

 

Beim zweiten Spiel gegen den ESC München rechnete sich die Mannschaft die größten Chancen auf ein Spiel auf Augenhöhe aus. Dementsprechend angriffslustig gingen sie auf ́s Eis und wurden bereits in der ersten Spielminute mit dem 1:0 belohnt. Und so ging es auch weiter. Die Kids passten, sprinteten, liefen sich frei, spielten aus und gaben 24 Minuten Vollgas, sodass sie insgesamt ganze 9 mal über einen Torerfolg jubeln konnten. Das Spiel endete verdient mit 9:2 und ließ die Kinder völlig euphorisch zur Pause in die Kabine gehen.

 

Diese Euphorie nahmen sie mit in das letzte Spiel gegen den EHC München II. Lange stand es 0:0 und unsere Kids schenkten dem übergroßen Gegner, der fast ausschließlich mit 7jährigen gegen unsere sehr junge Mannschaft antrat, nichts. Auch dieses Spiel endete 2:7 gegen uns.

Dennoch können die Kids stolz auf sich sein! Sie haben gekämpft und gezeigt, dass man mit Teamgeist einiges erreichen kann. Und wenn dann bald noch etwas mehr Erfahrung dazu kommt, werden sie sich sicher noch über viele weitere Siege freuen können! 


U8 Freundschaftsspiele gegen Geretsried am 12. und 13.11.16

Bevor es kommendes Wochenende mit den BEV Punktturnieren los geht, haben sich die Ottobrunner und die Geretsrieder Kleinstschüler dieses Wochenende gegenseitig zu Freundschaftsspielen eingeladen. Dabei spielten auf einem Drittel der Eisfläche die U8 Mannschaften gegeneinander, auf dem anderen Drittel die U10.

 

Für die U8 war es das 4. und 5. Freundschaftsspiel in dieser Saison und man konnte merken, dass sich die bereits gewonnene Spielerfahrung und das fleißige Training auszahlen. Unsere sehr junge Mannschaft war sowohl am Samstag beim Heimspiel als auch am Sonntag in Geretsried in Topform. Endlich konnten sie sich mit Gegnern messen, die unter gleichen Bedingungen, also ohne Halle und ohne den dadurch bedingten zeitlichen Trainingsvorsprung, trainieren!

 

Die Ergebnisse 7:4 und 11:2 am Samstag und 5:2 und 8:1 am Sonntag sprechen für sich: alle Blöcke konnten Tore bejubeln, es wurde viel nach vorne gepasst, schön zusammen gespielt und nach hinten gearbeitet. Viele unserer Kleinsten konnten sich über ihren ersten Treffer freuen und die Goalies, die größtenteils das allererste mal bei einem Spiel im Tor standen, konnten mit tollen Paraden glänzen. Alle Spieler sind über sich hinaus gewachsen und konnten Selbstvertrauen tanken!

 

Die U8 Kids, Eltern und Trainer blicken gespannt, stolz und voller Vorfreude auf die bevorstehende Punktspielrunde, die kommenden Samstag in Grafing eingeläutet wird! Als Gegner in der Hinrunde erwarten uns EHC Klostersee, EHC München II, ESC München und ESC Holzkirchen. 



Das heutige Freundschaftsspiel stand im Rahmen der Kooperation mit Klostersee und gab auch den Neulingen gleich die Chance mal Wettkampfluft zu schnuppern. Nach einer gemeinsamen Powerskating - Einheit ging es los. Beide Teams spielten Torchancen heraus. Dabei hatte der ERSCO die bessern Laufwege und Spielanlagen und Klostersee die stabilere Schlittschuhtechnik. Letztendlich machte der starke Rückhalt im Tor der Klosterseer den Ausschlag. Das Spiel verlief ausgewogenen und beide Teams waren auf Augenhöhe. Nach der Pause gingen die Ottobrunner etwas bissiger an die Puckerorberung und spielten druckvoller gegen den Gegner. Somit war das 2. Spiel etwas besser als die erste Partie und es konnten alle Blöcke Tore bejubeln. In den Spielzügen merkte man, dass die Trainingsübungen von den Kindern situativ richtig angewendet werden, sei es den Puck auch mal in die Rundung hinter dem Tor zu spielen oder den Pass vors Tor zu spielen. Fazit - besser als der gegnerische Trainer kann ich es nicht sagen - 2 Monate mehr Eiszeit machen den Unterschied. Wir sind auf dem richtigen Weg mit den Trainingsinhalten und die Kinder und Zuschauer hatten einen riesen Spaß.

Coach Niki

P.S.: danke an unsere Helfer neben und auf dem Eis. Saubere Arbeit!


U8 Freundschaftsturnier in Grafing am 01.10.16: Nach dem erfolgreichen Trainingslager konnten wir beim Freundschaftsturnier gleich schauen wo das U8 Team dieses Jahr steht - Hochkarätige Gegner wie Tölz, Grafing und Bad Aibling sind da ein guter Maßstab. Läuferisch hielten unsere Jungs und Mädels im 1. Spiel sehr gut mit, doch letztendlich merkte man den Grafingern an, dass Sie bereits intensives Eistraining seit September betreiben. Letztendlich war die letzte Stabilität im Zweikampf ausschlagend dass man sich knapp geschlagen geben musste. Im 2. Spiel ging es gegen Bad Aibling, die nur mit 3 Reihen antreten konnten. Schnell merkte man dass wir in allen Belangen besser waren. Erst als im 2. Wechsel unsere 2011er gegen die großen Roten spielen mussten, gelang es den Aiblinger Druck zu machen. Da auch Aibling erst seit einer Woche am Eis ist, zeigt dass Ottobrunn bereits letztes Jahr den Grundstein für die neue Saison gelegt hat und die Kinder auf diesem hohen Niveau aufbauen können. Das letzte Spiel ging gegen sehr fair aufgestellte Tölzer. Auch wie bei Grafing war durch sämtliche Blöcke eine bessere Schlittschuhtechnik zu erkennen. Doch blieb das Spiel äußerst knapp und die starken Paraden der Goalies auf beiden Seite verhinderten ein höheres Endergebnis. Wieder zeigt sich, dass Eiszeit und eine solide Schlittschuhausbildung das A und O sind. Daran werden wir weiterhin arbeiten und versuchen den Abstand trotz weniger Eiszeiten auf die Hallenvereine zu minimieren. Die Kids setzten alle Forderungen des Trainers optimal um und zufrieden und höchst motiviert ging man nach der Kabinenansprache in die Dusche. Coach Niki 



U8 Kleinstschüler 2015-16

Spielbericht vom 4. U8 Rückrundenturnier am 28.2.16 in Geretsried

 

Das letztes BEV Turnier der Saison stand diesen Samstag auf dem Programm der U8 Kids von Geretsried und Ottobrunn und dass alle noch einmal große Lust hatten wurde schon an der Anzahl der Spieler sichtbar, mit denen die Spielgemeinschaft antrat: 21+2 Spieler, also 2 Goalies und 5 Blöcke! Jeder Einzelne, egal ob schon 7 oder erst 5 Jahre alt, sollte noch einmal die Möglichkeit bekommen zu spielen und Erfahrungen zu sammeln! Im ersten Spiel trafen die kleinen River Rats und Igel auf den starken Gegner Germering. Wie immer hatte dieser nur seine erfahrensten Spieler dabei und lief mit drei Reihen auf. Immer wieder trafen unsere Kleinsten auf den roten und gelben Block der Gegner, sie kämpften zwar mit aller Kraft an und verteidigten gut, Gegentore blieben dabei aber natürlich nicht aus. Gleichzeitig schafften es unsere Spieler leider nicht, den Puck ins gegnerische Netz zu bekommen. Es konnten zwar ein paar gute Torchancen heraus gespielt werden, am Torwart war aber leider kein Vorbeikommen, was letztendlich zu einem Endstand von 0:11 führte. Gegen den zweiten Gegner München war die Hoffnung auf einen Sieg groß, hatten unsere Kids doch bisher alle Spiele gegen den ESC gewonnen. Zwar waren sie die überlegenere Mannschaft und konnten spielerisch immer wieder die Abwehr der Gegner durchbrechen, die Torschüsse waren aber durchweg zu schwach und ziellos und so endete das Spiel 0:0. Im letzten Spiel ging es gegen den SC Reichersbeuern, für den es um den ersten Platz in der Tabelle ging. Erwartungsgemäß traten sie daher stark und aggressiv auf, was unsere Kids zunächst aber überhaupt nicht einschüchterte. Bis zu 8. Spielminute kämpften alle Blöcke voller Einsatz gegen den Ansturm an, dann jedoch fielen zwei unglückliche Gegentore in einer Minute, was zu einer kurzfristigen Verunsicherung und somit zu drei weiteren Treffern der Gegner führte. Die Trainer und Betreuer schafften es aber, die Kids auf der Bank noch einmal moralisch aufzubauen und so gelang es unserer Spielgemeinschaft nicht nur mit zwei Anschlusstreffern auf 2:5 zu verkürzen, auch viele Torchancen der Gegner konnten durch die starke Leistung der gesamten Mannschaft vereitelt werden, was schließlich zu einem 2:6 Endstand führte. Auch wenn die Ergebnisse an diesem Tag nicht für die größte Euphorie sorgten, so war Trainer Niki Warchola am Ende doch sehr stolz auf die gesamte Saison-Leistung seines Teams. Jedes Kind hat sich toll weiter entwickelt, viel gelernt und Spielerfahrung gesammelt. Und auch wenn beide Vereine sich in der nächsten Saison als Gegner gegenüber stehen werden, so sind alle Trainer, Betreuer und Verantwortlichen begeistert darüber, was die Geretsrieder und Ottobrunner Kinder gemeinsam in ihrer ersten BEV Saison geleistet und erreicht haben!


Spielbericht vom 3. U8 Rückrundenturnier am 20.2.16 im Münchner Ostpark

 

Bei kalten 2 Grad und strömendem Regen musste unsere U8 diesen Samstag ihr drittes BEV Turnier bei Gastgeber ESC München im Ostpark absolvieren. Das Wetter war für alle mitgefahrenen Eltern eine echte Herausforderung, die Kids aber waren hoch motiviert und freuten sich auf die Spiele. Wie immer traten sie mit 4 Blöcken an, auch wenn an diesem Tag ein paar der älteren Spieler nicht antreten durften, weil sie am Vormittag bereits ein U10 Turnier gespielt hatten.

Im ersten Spiel gegen Germering traten unsere Kids sehr selbstbewusst gegen den mit drei starken Reihen auflaufenden Gegner auf. Sie konnten viele Angriffe frühzeitig zunichtemachen und auch selbst das ein oder andere Mal zum gegnerischen Tor durchbrechen, schafften es jedoch nicht, den Puck ins Netz zu bringen. Das Spiel ging zwar am Ende 0:4 verloren, schaut man aber auf die Höhe der Niederlagen der vergangenen Spiele gegen die kleinen Wanderers (0:9 und 1:9), wird deutlich, dass unsere kleinen Igel auf dem richtigen Weg sind!

Nach einer kurzen Aufwärmpause ging es zurück in den immer noch stärker werdenden Regen gegen den Gastgeber ESC München. Das Wasser stand zwar mittlerweile Zentimeter hoch auf dem Eis, unsere Freiluftstadion-erprobten Kids schien das jedoch überhaupt nicht zu stören. Von der ersten bis zur letzten Minute wurde auf ein Tor gespielt und alle Blöcke waren dem Gegner klar überlegen. Lediglich am Münchner Torwart war zunächst kein Vorbeikommen. Es dauerte bis zur vorletzten Spielminute bis endlich das erlösende 1:0 fiel und unserer Spielgemeinschaft den verdienten Sieg bescherte.

Damit die Kinder schnell unter die heiße Dusche konnten, entschieden die Verantwortlichen des Turniers das dritte Spiel ohne Pause anzuschließen. Der SC Reichersbeuern zeigte sofort, dass er zu Recht an der Tabellenspitze steht und donnerte den Puck gleich zwei Mal in der ersten Spielminute unhaltbar in unser Tor. Unsere Bambini kämpften zwar tapfer weiter, ließen den starken gegnerischen Stürmern aber zu oft zu viel Raum, sodass selbst unsere wie immer sehr sicher stehende Torfrau nicht alles halten konnte und so endete das letzte Spiel des Tages 0:6 gegen uns.

 

Fazit: auch in diesem Turnier wurde deutlich, dass es an Kampfgeist nicht mangelt und die Kids selbst bei widrigsten Bedingungen nicht den Spaß verlieren. Nur ein einziges geschossenes Tor im gesamten Turnier zeigt aber auch, dass noch Luft nach oben ist. Die Kids und die Eltern freuen sich schon auf das letzte Punktturnier der Saison, das für die U8 Spielgemeinschaft Ottobrunn/Geretsried am kommenden Sonntag in Geretsried stattfindet.


Spielbericht vom 2. U8 Rückrundenturnier am 13.2.16 bei Gastgeber Reichersbeuern

 

Am Samstag war unsere U8 Spielgemeinschaft mit Geretsried für ihr nächstes BEV-Turnier zu Gast beim SC Reichersbeuern in der Hacker Pschorr Arena in Bad Tölz. Da die allerkleinsten ERSCOler Bambini zeitgleich bei einem Laufspiel-Turnier in München die Unterstützung von Trainer Niki Warchola brauchten, wurden unser Jungs vom Geretsrieder U8 Trainer Benjamin Jung gecoacht.

Der erste Gegner Germering trat mit drei starken Reihen gegen unsere mit vier Blöcken auflaufende Mannschaft an und bereits in der dritten Spielminute fiel das 0:1, in der vierten Minute das 0:2 gegen uns. Wir mussten noch drei weitere schnelle Gegentore hinnehmen bis unsere Jungs endlich aufwachten und begannen Kampfgeist zu zeigen. Sie konnten eine ganze Zeit lang gegen den starken Sturm der Wanderers anhalten und selbst die ein oder andere Torchance herausspielen, es reichte jedoch nicht für einen Treffer. Am Ende stand es 9:0 für Germering und unsere Kids mussten geschlagen und geknickt in die Kabine gehen.

Die aufbauenden Worte von Trainer Benni in der Kabine zeigten jedoch sofort Wirkung, als das Signal zum zweiten Spiel ertönte. Unsere Kids starteten hoch motiviert gegen den ESC München und waren von Anfang an die klar überlegene Mannschaft. Sie passten, stürmten, spielten den Gegner aus und wurden in der 5. Spielminute mit dem ersten Treffer belohnt, in der 6. fiel das 2:0. Auch die Verteidigung stand sicher und ließ den Münchnern keine Chance bis zum Tor durch zu kommen. Und schafften sie es doch mal, hielten unsere Goalies ihren Kasten sauber und man sah ihnen überhaupt nicht an, dass sie bisher erst wenig Spielerfahrung haben. Im weiteren Spielverlauf konnten unsere Bambini noch viele weitere Torchancen herausspielen und glänzten mit tollen Spielzügen und Doppelpässen, lediglich die Chancenverwertung könnte man bemängeln, da eigentlich ein viel höherer Sieg als der Endstand von 3:0 drin gewesen wäre. Unsere Kids waren aber zu Recht stolz auf das tolle Spiel, das sie gezeigt haben.

 

Der letze Gegner war der Gastgeber Reichersbeuern und dieser war schon vor Spielbeginn klarer Favorit, hatte er doch die anderen beiden Gegner des Tages klar geschlagen. Bereits in der 1. Spielminute fiel das erste Gegentor. Unsere Jungs hielten zwar weiter kräftig dagegen, mussten jedoch im Laufe des Spieles immer wieder Tore hinnehmen. Sie kämpften aber unbeirrt weiter und schafften es auch einmal die sehr sicher stehende Abwehr des Gegners zu durchbrechen. Das Spiel ging zwar am Ende 7:1 verloren, die gesamte Mannschaft hat aber tollen Einsatz gegen den überstarken Gegner gezeigt und lässt uns alle auf mehr hoffen!


Spielbericht vom 1. U8 Rückrundenturnier am 30.1.16 in Germering

 

Nach 7 punktspielfreien Wochen fieberten die Kids der U8 auf ihr erstes BEV-Turnier in der Rückrunde hin. Und dass die Vorfreude und Motivation groß war sah man auch an der Anzahl der Kinder: mit 20+2, also 4 Blöcken á fünf Spielern, trat Trainer Niki Warchola im Germeringer Polariom gegen die neuen Rückrundengegner ESC München, SC Reichersbeuern und den Gastgeber Germering an. Hochmotiviert gingen unsere Kleinsten gegen den ersten Gegner ESC München auf´s Eis. Sie wollten zeigen, dass sie die letzten Wochen mit intensivem Training genutzt haben und das taten sie auch! Von Anfang an waren unsere Kids die klar überlegene Mannschaft und bereits in der 5. Spielminute fiel das 1:0, in der 6. das 2:0. Alle vier Blöcken waren läuferisch überlegen, die Verteidigung stand sehr gut und auch unsere ganz Kleinen in der grünen und blauen Reihe, die des Öfteren auf die Roten und Gelben der Gegner trafen, haben sich mehr als wacker geschlagen. Der Kampfgeist wurde mit noch drei weiteren Treffern belohnt, lediglich ein Mal landete der Puck in unserem Tor und so wurde das Spiel verdient mit 5:1 gewonnen! Das zweite Spiel gegen die Gastgeber ging zunächst sehr ausgeglichen los. Die Verteidigung stand sicher und auch die blaue Reihe, die auf die rote der Gegner traf, konnte jede Torchance zunichtemachen, was nicht zuletzt auch an unserer starken Torhüterin lag. Dennoch war nicht zu übersehen, dass die Germeringer spielerisch überlegen waren und so fielen bis zur 12. Spielminute 3 Tore gegen uns. In der gleichen Minute gelang unserer Spielgemeinschaft zwar der Anschlusstreffer, der stark anstürmende Gegner konnte aber im Laufe des Spiels noch einige Male unsere Abwehr durchbrechen und so endete das Spiel 9:1 gegen uns. Geknickt gingen die Kinder in die Kabine, 10 Minuten später kamen sie jedoch kampfeslustig wieder heraus um gegen den letzten Gegner des Tages, den SC Reichersbeuern, anzutreten. Dieser spielte ebenfalls mit vier Blöcken, was auf ein ausgeglichenes Spiel hoffen ließ und so begann das Spiel auch. Ein unhaltbarer Schlenzer ins Kreuzeck brachte die Reichersbeurer zwar in der 5. Spielminute in Führung, unsere Kids konnten aber weiter gut dagegen halten und einige Torchancen herausspielen, scheiterten aber leider immer am starken Goalie der Gegner. In der 10. Minute mussten sie das 0:2 hinnehmen, sie kämpften aber weiter und konnten durch einen Doppelschlag in der 13. Minute den verdienten Ausgleich erzielen. Leider konterte der Gegner eine Minute später ebenfalls mit einem Doppelschlag und ab diesem Zeitpunkt hatte man das Gefühl, dass Kraft und Motivation schlagartig verloren gingen, sodass das Spiel am Ende mit 2:10 viel zu hoch verloren ging. Schade! Es wäre viel mehr drin gewesen! Dennoch haben die Kids vor allem im ersten, aber auch in den beiden anderen Spielen gezeigt, dass sie spielerisch immer weitere Fortschritte machen und Kampfgeist haben. Die Fans der kleinen Eishockey Bambini freuen sich schon sehr auf das nächste Turnier in zwei Wochen beim Gastgeber Reichersbeuern in der Tölzer Hacker Pschorr Arena. 


Gutes Turnier-Debüt für die kleinsten Ottobrunner


Erstmals in der Vereinsgeschichte hat der ERSCO im diesen Jahr eine U8 Mannschaft für den Punktspielbetrieb gemeldet. Als Spielgemeinschaft mit Geretsried sollen auch die kleinsten Eishockey Spieler schon die Möglichkeit bekommen, erste Turniererfahrungen zu sammeln und den Spaß am Spiel zu erleben. Hoch motiviert traten die 5 bis 7jährigen Kids gemeinsam mit ihrem Trainer Niki Warchola am Samstag in Miesbach zu ihrem ersten Punktturnier gegen TEV Miesbach, EC Bad Tölz und EHC Holzkirchen an. EHC München setzte

dieses Turnier aus, da es sich um eine Gruppe aus fünf Mannschaften handelt.

Im ersten Spiel gegen den TEV Miesbach trafen unsere Kids auf eine sehr starke Mannschaft und mussten bereits in den ersten drei Spielminuten vier Gegentreffer einstecken. Nachdem sie den ersten Schreck überwunden hatten, konnten sie eine Zeit lang gut dagegen halten, die offensichtlich schon sehr spielerfahrenen Miesbacher konnten jedoch im Laufe des Spiels weitere Treffer erzielen. Beim Ottobrunner Anschlusstreffer in der 20. Spielminute war der Jubel jedoch sowohl auf dem Eis als auch auf den Tribünen sehr groß und trotz des  Endstandes von 16:1 gingen die Kids stolz und positiv gestimmt in die Kabine.

Voller Tatendrang ging es im zweiten Spiel gegen den EC Bad Tölz. Man konnte sofort sehen, dass die Niederlage die Kids überhaupt nicht aus dem Konzept gebracht hatte. Eine Torchance jagte die andere und Ottobrunn war die klar überlegene Mannschaft. Ein Tor während des Pfiffs zum Blockwechsel wurde leider nicht gegeben, trotzdem wurde weiter gekämpft und in der 15. Minute fiel endlich das verdiente 1:0!

Die Tölzer schliefen aber auch nicht und schossen direkt im Gegenzug den Ausgleich. Es folgten weitere Torchancen auf beiden Seiten sowie ein weiterer Treffer der für Ottobrunn nicht gegeben wurde und so trennten sich die Mannschaften nach einem sehr spannenden Spiel mit vielen tollen Aktionen 1:1.

Im dritten Spiel ging es gegen den EHC Holzkirchen. Die Kids wollten nach der Pause in der Kabine unbedingt noch einmal zeigen was sie

können. Und das konnten sie auch: 4 Treffer in den ersten beiden Spielminuten! Und so ging es weiter! Am Ende stand es 12:0 für Ottobrunn und besonders hervorzuheben ist, dass nicht ein oder zwei Leistungsträger die ganzen Tore geschossen haben, sondern viele unterschiedliche Spieler. Es wurde gepasst, gemeinsam gekämpft und toll zusammen gespielt und so konnten sich unsere Kids vorerst den zweiten

Tabellenplatz sichern!

Fazit: Mit vielen schön herausgespielten Toren und Torchancen aber auch mit guter Verteidigung und großer Sicherheit im eigenen Tor

konnten unsere Kleinsten zeigen, was sie schon können und dass mit ihnen schon in ihrer ersten Saison auf jeden Fall zu rechnen ist! Weiter so!!!

 


U8 - Spielbericht vom 3. Punktturnier  in Bad Tölz am 29.11.15

Für ihr drittes Turnier fuhren die Kids von Trainer Niki Warchola am Sonntag in die Hacker Pschorr Arena nach Bad Tölz. Nach zwei Turnieren mit guten Ergebnissen war die Motivation hoch, an den bisherigen Erfolg anzuknüpfen. Die Gegner hießen dieses Mal TEV Miesbach, EHC München und EC Bad Tölz, der EHC Holzkirchen setzte dieses Turnier aus.

Im ersten Spiel gegen den TEV Miesbach zeigte unsere Spielgemeinschaft Ottobrunn/Geretsried, dass sie sich von den teils hohen Niederlagen in den vergangenen Turnieren gegen den TEV nicht beeindrucken lassen wollte und auch der erste Gegentreffer, der beim Blockwechsel am Ende der dritten Spielminute fiel, konnte den Kampfgeist und die Einsatzbereitschaft der Kinder nicht drücken. Das Spiel war insgesamt relativ ausgeglichen, was sicher auch daran lag, dass Miesbach ebenfalls mit vier Blöcken auflief und so die aufeinander treffenden Spieler, was Alter und Können anbelangte, sehr homogen waren. Am Ende stand es 6:0 für Miesbach, die Kids konnten aber erhobenen Hauptes in die Kabine gehen, sie hatten sich gut gegen den Tabellenführer geschlagen.

Auch der EHC München trat mit vier Blöcken an, was Spieler und Fans auf ein faires, ausgeglichenes Spiel hoffen ließ. Die Münchner konnten jedoch in allen Reihen gute Kinder aufweisen, so dass teilweise 2 Treffer pro Minute fielen. Diese wurden immer im Alleingang durch einzelne Spieler erzielt, gegen die unsere Kleinsten einfach keine Chance hatten. Und auch zwei schön herausgespielte Treffer auf Ottobrunner Seite konnten den Endstand von 9:2 nur etwas beschönigen.

Im dritten Spiel gegen den Gastgeber Bad Tölz steckte den Kindern die Enttäuschung vom voran gegangenen Spiel noch tief in den Knochen und so mussten sie gleich einen Gegentreffer in der 3. Spielminute hinnehmen. Sie kämpften sich jedoch zurück ins Spiel und gingen durch einen grandiosen Doppelschlag in der 7. Minute sogar in Führung. Der Gegner, der mit nur drei Blöcken auflief, konterte jedoch mit drei schnellen Toren und ab diesem Zeitpunkt hatte man das Gefühl, dass bei unseren Kindern die Luft raus war. Sie gingen sehr defensiv vor und auch in der Verteidigung häuften sich Fehler, die es dem Gegner leicht machten, den Puck am tapfer haltenden Torwart vorbei zu schieben. Der Endstand von 14:4 zeigt eindeutig, dass dies nicht der beste Tag der Spielgemeinschaft war und auch in der Tabelle rutschen sie vom dritten auf den vierten Rang.

Da wir aber wissen, dass eine große Stärke unseres Trainers ist, die Kinder zu motivieren, sich von Niederlagen nicht unterkriegen zu lassen, an sich zu glauben und nie den Spaß am Spiel zu verlieren, werden sich unsere Kids von der Enttäuschung sicher schnell erholen. Beim nächsten Punktturnier am 12.12. bei uns daheim am Haidgraben werden die Karten wieder neu gemischt!

Die Kinder freuen sich auf ein tolles Turnier mit hoffentlich vielen unterstützenden Fans!


Spielbericht vom 2. Punktturnier der U8 im Münchner Ostpark am 22.11.15


Für unsere Spielgemeinschaft mit Geretsried ging es am Sonntag zum 2. U8 Punktturnier, welches dieses Mal vom EHC München im Ostpark ausgerichtet wurde. Die Gegner hießen EHC München, TEV Miesbach und ESC Holzkirchen, der EC Bad Tölz setzte in der Fünfergruppe aus. In der U8 Liga war dies bereits das dritte Turnier, Ottobrunn hatte letzte Woche in Holzkirchen ausgesetzt.

Mit 20 hoch motivierten und bestens gelaunten Kids wollte Trainer Niki Warchola an das gute Turnier in Miesbach vor zwei Wochen anschließen. Damit auch jedes Kind gleichermaßen die Chance zum Spielen haben konnte und keiner aussetzen musste, entschied er sich mit 5 Blöcken aufzulaufen.

Gleich im ersten Spiel ging es gegen Tabellenführer Miesbach, der mit drei starken Reihen antrat. Wie bereits im letzten Spiel konnte Miesbach mit drei schnellen Treffern in den ersten 5 Minuten punkten. Doch davon ließen sich unsere Kids nicht beeindrucken, kämpften weiter um jeden Puck und wurden mit zwei Anschlusstreffern belohnt. Auch unsere kleineren Spieler im blauen und weißen Block, die sich des Öfteren mit der roten und gelben Reihe des TEV messen mussten, taten alles um weitere Tore zu verhindern und sogar ein paar eigene Torchancen heraus zu spielen. Am Ende gewannen die spielerfahreneren Miesbacher 6:2, unsere Kids haben es ihnen aber so schwer gemacht wie nur irgendwie möglich und gingen dem entsprechend stolz in die Kabine.

Das zweite Spiel gegen den EHC München begann sehr ausgeglichen. Es gab viele Torchancen auf Ottobrunner Seite und die Kinder machten Druck auf den Gegner, der Puck wollte aber einfach nicht ins Tor. Zwei unglückliche Gegentore brachten den EHC in Führung. Dies wollten die Kids natürlich nicht auf sich sitzen lassen, waren sie doch eigentlich die stärkere Mannschaft und so konnten sie im Gegenzug den Anschlusstreffer erzielen. Der Ehrgeiz und Kampfgeist wurde weiter belohnt und nach einem Doppelschlag in der 20. Minute konnte Ottobrunn verdient in Führung gehen. Leider gelang den Münchnern in der letzten Minute noch der Ausgleich. Dennoch haben unsere Kinder gezeigt, dass sie sich auch von einem Rückstand nicht aus der Ruhe bringen lassen und Kampfgeist und Wille groß sind.

Der letzte Gegner des Turniers war der ESC Holzkirchen. Gegen die recht junge Holzkirchener Mannschaft konnten die Kids zeigen was sie können und bereits in der ersten Spielminute gelang das 1:0. Der Gegner musste noch einige, zum Teil wirklich schön herausgespielte Tore von uns hinnehmen, bis ihm der Anschlusstreffer gelang. Das Spiel endete 9:1 und hat das Selbstbewusstsein unserer 5 bis 7-jährigen Ottobrunner und Geretsrieder zu Recht für die weitere Saison gestärkt.

Wir freuen uns schon sehr darauf, unsere kleinsten Eishockey Spieler am kommenden Sonntag in der Höhle der Tölzer Löwen anzufeuern! Auf geht´s, pack ma´s!!

Vorläufige Tabelle nach 3 Turnieren:

Platzierung

Verein

Gespielte Spiele

Punkte

1.

TEV Miesbach

9

16

2.

EHC München

6

9

3.

ERSC Ottobrunn

6

6

4.

EC Bad Tölz

6

5

5.

ESC Holzkirchen

9

0

 


Spielbericht vom 4. U8-Turnier der SG Ottobrunn/Geretsried vor heimischer Kulisse:

Endlich durfte die U8 am Samstag vor dem dritten Advent ihr Heimturnier ausrichten! Und schon vorab sei gesagt, es war ein toller Tag für Trainer Niki Warchola und die 5-7jährigen Eishockeyspieler, genauso wie für die zuschauenden Fans!

Aber von Anfang an: beim letzen Turnier der Hinrunde sollten Bad Tölz, München und Holzkirchen zu Gast am Ottobrunner Haidgraben sein. Leider musste der EC Bad Tölz zwei Tage vorher aufgrund von zu vielen kranken Kindern absagen. Um langweilige Wartezeiten für die Kinder (und Zuschauer) zu vermeiden, ist der TEV Miesbach eingesprungen, natürlich ohne Wertung für die Tabelle. Für die Tölzer wurden leider alle Spiele als verloren gewertet.

Gleich im  1. Spiel traten unsere Kids gegen den TEV Miesbach an und sofort wurde klar, dass die Leistungsträger des Tabellenführers beim gleichzeitig stattfindenden Miesbacher U10 Turnier eingesetzt waren. Schon in der ersten Spielminute ging unsere Spielgemeinschaft mit Geretsried in Führung und war durchgehend die stärkere Mannschaft. Das Spiel endete 4:0 und unsere Kids gingen völlig beflügelt in die Kabine, hatten sie doch bisher jedes Spiel gegen Miesbach hoch verloren. Wir möchten uns auf diesem Wege allerdings noch einmal ganz herzlich beim TEV für das kurzfristige Einspringen bedanken und wissen es sehr zu schätzen, dass sie gerade so ausreichend Kinder „zusammengekratzt“ haben um überhaupt antreten zu können!

Danach ging es gegen den Tabellenzweiten EHC München II. Das Spiel begann sehr ausgeglichen und unsere Kids konnten gut mit den starken Münchnern mithalten. Erst ein unglücklicher Pass vor das eigene Tor in der 8. Spielminute führte zum 0:1 Rückstand. Die Kinder kämpften wacker weiter, schafften es aber leider nicht, die sicher stehende Abwehr der Münchner zu durchbrechen. Zwei weitere Tore des EHC, die unhaltbar für unsere starke Torhüterin waren, führten zum 0:3 Endstand. Die Jungs auf dem Feld versuchten jedoch bis zur letzten Spielminute tapfer und unbeirrt, den Anschlusstreffer zu erzielen und zeigten ein starkes Spiel auf Augenhöhe, auf das sie zu Recht stolz sein können.

Das letzte Spiel gegen den ESC Holzkirchen wurde zum krönenden Abschluss eines tollen Turniertages. Insgesamt zwölf Mal landete der Puck im gegnerischen Netz, es wurde gepasst, ausgespielt und gejubelt und auch die zwei Gegentreffer die sie sich einfingen, konnten dem keinen Abbruch tun. Glücklich und triumphierend schmissen sich die Kids nach der Schlusssirene alle auf einander und wurden von ihren zahlreichen Fans gefeiert!

Durch ihre gute Leistung haben sich unsere Kleinsten wieder auf den dritten Tabellenplatz verbessert, der EHC München hat Miesbach von der Tabellenspitze verdrängt. Im Januar geht es dann mit der Rückrunde weiter und die Ottobrunner und Geretsrieder Fans freuen sich schon darauf, die Spielgemeinschaft wieder gemeinsam kämpfen und jubeln zu sehen!

 

Hast Du Interesse unsere Eishockeyabteilung als Trainer zu unterstützen?

Dann melde dich unter eishockey@ersco.de


ERSC Ottobrunn

auf Facebook

Vereinsportrait

Newsletter

E-Mail Kontakt

Instagram


Unsere Sponsoren

Premium Sponsor