U19 Jugend 2017/18

Liga tbd.



U19 Jugend 2016/17

Landesliga Gruppe III

ERSCO 0 – EHC Bad Aibling 7 (0:2 - 0:2 – 0:3)

 

Letztes Heimspiel gegen Bad Aibling

 

Aufstellung:  Gamperl Kilian, Mayr Benedikt, Matthis Max, Scattaglia Pietro, Langenbein Tobias, Kopf Vinvent, Drott Elias, Wellenreiter Daniel, Barth Moritz, Fischer Benedikt, Delbrouck John, Glaab Felix, Marksteiner Robert

 

Bestes Wetter vor einer Zuschauerkulisse mit Tarnkappen fand das letzte Heimspiel der Jugendmannschaft statt. Bei ungleicher Mannschaftsstärke zu Gunsten der Gegner, boten die Ottobrunner den Bad Aiblinger einen wohl unerwartet starken Wiederstand. Ein spannendes Spiel bei dem die Bad Aiblinger glücklicher waren mit den Tortreffern. Bad Aibling und Ottobrunn lieferten sich dank der guten Leistung der Schiedsrichter ein faires schnelles Spiel. Die Ottobrunner Jugend kämpften sich durch gute Spielzüge oft in den gegnerischen Strafraum und scheiterten letztendlich mangels Glück an der engagierten Verteidigung und den abwechselnden Torwarten. Es ging letztendlich nur um die „goldene Ananas“. Die Tabellenplätze standen fest und beide Mannschaften hatten Freude am Eishockey und gaben beim Spiel mit viel Teamgeist ihr bestes. 

 


Doppelspiel Wochenende für das Eishockey Jugendteam Ottobrunn

 

EHF Passau – ERSCO  (1:3 - 7:2 – 1:3)

Aufstellung: Gamperl Kilian, Mayr Benedikt, Scattaglia Pietro, Niang Silde, Eberwein Korbinian, Danzer Korbinian, Wellenreiter Daniel, Delbrouck John, Glaab Felix, Hensch Miguel, Tobias Langenbein, GleixnerVitus, Groos Mario, Marksteiner Robert, Röder Simon

 

Freitagnachmittag ging es für die Jugendmannschaft des ERSCO um 16 Uhr mit dem Bus nach Passau. Verstärkung erhielt das Team von den Spielern der Gemeinschaft aus Grafing (Klostersee). Nach einem guten ersten Drittel startet das Team zu euphorisch in die erste Pause. Leider brach die Motivation, mit zunehmendem Einfluss der Schiedsrichter auf das Spiel, völlig ein und das zweite Drittel ging zu Gunsten der Gastgeber zu Ende. Trotz aller Bemühungen und Kampfgeist blieb der Sieg dem Team Ottobrunn knapp verwehrt. Spät in der Nacht trennte sich das Team in Ottobrunn.

 

ESC Holzkirchen – ERSCO  (2:1 - 2:0 – 1:0)

Aufstellung:  Gamperl Kilian, Mayr Benedikt, Scattaglia Pietro, Niang Silde, Drott Elias, Wellenreiter Daniel, Fischer Benedikt, Delbrouck John, Sonnengruber Sebastian, Glaab Felix, Hensch Miguel, Tobias Langenbein, Nicholas Schäffer

 

Nachmittags trafen sich bei guten Wetterverhältnissen die Ottobrunner beim ESC Holzkirchen. Holzkirchen spielte mit viel Druck und startet seinen Siegeszug mit einem glücklichen Tor. So motiviert brachten sie Ottobrunn aus dem Spiel denen das schnelle Mannschaftsspiel diesmal nicht so recht gelingen wollte. Zudem gab es einiges an Strafzeiten für beide Seiten die den Spielfluss ständig veränderten. Ein gut geforderter Torwart rettete sein Team vor einer deutlich höheren Niederlage.

 


Heimspiel im Schneeteiben: David gegen Goliath

ERSCO 0 – EHF Passau 16  (0:5 - 0:6 – 0:5)

 

Aufstellung:  Gamperl Kilian, Mayr Benedikt, Scattaglia Pietro, Niang Silde, Drott Elias, Wellenreiter Daniel, Barth Moritz, Fischer Benedikt, Delbrouck John, Sonnengruber Sebastian, Glaab Felix, Hensch Miguel.

 

Endlich Wintereinbruch und die Jugendmannschaft empfängt im Schneetreiben die Mannschaft aus Passau. Der Winter machte eine kurze Pause und das Spiel vernahmen seinen Lauf. Mit gleicher Mannschaftsstärke zeigte sich jedoch schnell das unterschiedliche Leistungsniveau. Schnell ging Passau in Führung und ließ auch keinen Zweifel an seiner Spielstärke. Sie spielten mit hohem Tempo und bis auf wenige Ausnahmen hielten sie die Gastgeber in Schacht. Es fielen viele Tore für die Gäste, die auch aufgrund ihrer Hallentrainingsmöglichkeiten mindestens 3mal wöchentlich trainieren. Einen Penalty konnten sie allerdings dank Kilian Gamperl, der einiges verhinderte, nicht verwandeln. Ottobrunn bemühte sich, doch selbst das Ehrentor bleib verwehrt. Ein deutlicher Sieg für den ersten der Tabelle doch ein Rückspiel steht aus und Ottobrunn wird’s anders vorbereiten.

 


ERSCO U19 – SG Inzell/Trostberg 4:4 (2:2/1:2/1:0)

Strafen: ERSCO-6 Min.; SG Inzell/Trostberg-2 Min.

 

Die U19 rettet ein Unentschieden gegen die SG aus Inzell/Trostberg

 

Verstärkt durch die Schülerspieler und nach einem Auswärtssieg gegen Mittenwald sollte es gegen die Spielgemeinschaft aus Inzell/Trostberg einen ersten Heimsieg geben.

 

1.Drittel

Die äußeren Bedingungen waren nicht ideal. So verwandelte der feine ‚Nieselregen‘ über die gesamte Spieldauer die Eisfläche in eine nicht ganz einfach zu bespielende Oberfläche.

 

Gleich in der ersten Minute startete die Nr. 7 aus Trostberg und machte sich aus der eigenen Abwehr heraus alleine auf den Weg in Richtung Tor, ohne das er dabei gestört wurde. Das Tor kam jedoch zu schnell auf ihn zu und so musste der Spieler am Tor vorbei und es gab hinter dem Tor ein nettes Spielchen. Ottobrunns Verteidiger und Torhüter hatten für einen Augenblick die Scheibe aus den Augen verloren und das nutzte der Captain aus Trostberg um mit einem ‚Bauerntrick‘ die Scheibe zum 0:1 ins Tor zu befördern.

Der Weckruf war nicht gelungen. Trostberg konnte eine weitere Unachtsamkeit in der 4. Minute. Nutzen. Zunächst gelang es Torhüter Weber den ersten scharfen Schuss noch abzuwehren, den Rebound konnte Trostbergs Nr. 8 dann aber doch zum 0:2 nutzen.

Das Spiel war über lange Strecken nicht sehr dynamisch. Trostberg spielte auf Konter und es kam nur dann Dynamik auf, wenn Trostbergs Nr. 8 und Nr. 7 auf dem Eis standen.

Erst zum Ende des 1. Drittels konnte die U19 des ERSCO doch zeigen, dass man mehr. Eine klasse Kombination, eingeleitet von Benedikt Mayr auf Max Buchner konnte Sebastian Sonnengruber zum verdienten Anschlusstreffer nutzen.

5 Sekunden vor Ende des 1. Drittels zeigten Benedikt Fischer und Sebastian Sonnengrunber wie einfach Hockey sein kann. Ein schneller Antritt, kurze genaue Pässe und… Bäm !. So ging man mit einem 2:2 in die erste Pause

 

2. Drittel

Das 2. Drittel war nicht viel anders als zuvor. Bei Trostberg spielten Nr. 7 und 8 und der Rest durfte dabei sein. Die U19 des ERSCO schaffte es an diesem Tag lange nicht das Spiel zu diktieren und konnte die eher schwächeren Gegner nicht unter Druck setzen.

So war das 2. Drittel geprägt von ein paar Szenen zum Schmunzeln. Zunächst musste Torhüter Weber eine abgefälschte Scheibe weit vor dem Tor als Pass spielen und traf dabei unglücklich den Schoner des Gegners. Dieser nutzte die Gunst und netzte ein. Dann war es der Trostberger Torhüter der auch aus dem Tor herausfahren musste, diesen Versuch aber auf der Hälfte der Wegstrecke abbrach und zu gemütlich zurückfuhr. Das nutzte Max Buchner und netzte aus extrem spitzen Winkel ein. Solche Situationen gehören auch zum Eishockey und kommen in den höchsten Ligen vor.

Selbst die Schiris sorgten für Erheiterung. Torhüter Weber fischte einen ‚Flippass‘ aus der Luft und verhielt sich als sei nichts gewesen. Keiner hat es bemerkt und das Spiel lief zunächst ohne Scheibe weiter bis Weber dem Schiri dann doch mal seine Beute präsentierte.

Zum Ende des 2. Drittels erhöhte Trostberg durch ein Kurzpass Spiel vor dem Tor zum 3:4. So ging es in die 2. Pause.

 

3.Drittel

Im Schlussdrittel begann man wieder recht langsam und behäbig auf Ottobrunner Seite und Trostberg witterte einen Sieg. Diese erhöhten am Anfang des 3. Drittels das Tempo leicht.

Jetzt entwickelte sich ein immer besseres Spiel. Ottobrunns Goalie machte seinen Laden aber dicht und konnte die Konterversuche und Alleingänge der beiden Spielmacher aus Trostberg abwehren. Ottobrunns Abwehr ging ebenfalls viel aggressiver und konzentrierter ans Werk. Jetzt nahm Ottobrunn das Spiel in die Hand und erhöhte den Druck auf Trostberg und zeigte hier und da auch mal mehr körperliche Präsenz. Und damit ergaben sich automatisch mehr Chancen aus Ottobrunner Sicht. Kurz vor Seitenwechsel gelang es Max Buchner auf Zuspiel von Benedikt Fischer die Scheibe sauber unter die Latte ins Netzt der Trostberger zu feuern. Zu diesem Zeitpunkt ein verdienter Ausgleich. Der Abpfiff kam dann aus Sicht von Ottobrunn leider zu früh und das Spiele endete mit einem 4:4.

 

Alles in allem ist das Unentschieden sicherlich auch in der Höhe in Ordnung, die Mannschaft kann aber deutlich mehr. Mit dem Druck aus dem letzten Drittel aus diesem Spiel sollte das kommende Spiel gestartet werden.

 

 

Torschützen:

Sebastian Sonnengrunber       /2/-/-/

Max Buchner                            /-/1/1/

 

Assistenten:

Max Matthis                              /1/-/-/

Benedikt Fischer                      /1/-/1/

Sebastian Sonnegruber           /-/-/1/

 

Es spielten für den ERSCO:

Tor: Yago Weber

Verteidigung: Benedikt Mayr, Max Mattis, Pietro Scattaglia, Silde Niang, Max Buchner

Sturm: Nikolas Schäffer, Elias Drott, Moritz Barth, Benedikt Fischer, John Delbrouck, Sebastian Sonnengruber, Felix Glaab, Miguel Hensch, Robert Marksteiner, Andrei Zinschenko

 


Am 14.Oktober bestritt die ERSCO Jugend ihr erstes Punktspiel gegen den EHF in Passau. Obwohl die Ottobrunner zahlenmäßig mit drei  kompletten Reihen überlegen waren, bestimmte die Mannschaft aus Passau, das Spielgeschehen. Mit hohem Tempo und ständigem physischen Druck gelang den Gastgebern nach 10 Minuten das erste Tor.

Ausgleichen konnte 2 Minuten später Vitus Gleixner (der als Doppellizenzspieler aus Klostersee den ERSC Ottobrunn unterstütze), auf Zuspiel von Sebastian Sonnengruber und Benedikt Fischer.

Das Spieltempo blieb hoch und um jeden Zentimeter Eis wurde hart gekämpft. Passau beendete jeden Check und kaufte den Ottobrunnnern ein wenig den Schneid ab.

Sekunden vor Ende des ersten Spielabschnitts, erhöhten die Passauer mit einem verdeckten Weitschuss auf 2:1.

Im zweiten Drittel wurde das Spiel, nach nur einer Minute, mit einem weiteren Treffer zum 3:1 in Überzahl der Passauer Mannschaft eröffnet. Nun folgten nahezu im zwei Minuten Takt Strafen auf der Passauer Seite. Die Schiedsrichter wirkten teilweise überfordert und leider wurden viele weitere versteckte Fouls der Gastgeber nicht wahrgenommen. Besonders Matjé Petrik schien eine neue Heimat auf der Strafbank gefunden zu haben.

Leider ließen sich einige Spieler zu Revanche Fouls hinreißen. So konnte Passau mit einem Überzahlspiel  die Führung zum 4:1 ausbauen.

Im letzten Spielabschnitt war es zunächst erneut Passau mit einer guten Kombination vor dem Ottobrunner Tor. Kilian Gamperl, der an diesem Abend alle Hände (und Beine) voll zu tun hatte, konnte einen weiteren Treffer nicht verhindern. Passau 5, Ottobrunn 1.

Die Ottobrunner schienen endgültig von der ständigen körperbetonten Spielweise der Gegner genug zu haben. Wie eine Befreiung gelang es Mario Gross (DL Klostersee) auf Zuspiel von Felix Glaab und Sebastian Sonnengruber in der fünfzigsten Spielminuten auf 2:5 zu verkürzen.

Die Gäste, sichtlich genervt, griffen nun hart durch. Weitere Strafminuten wurden ausgesprochen. Ein Penaltyschuss für Ottobrunn in der 47.Spielminute, ein Beleg für die Spielweise. Sebastian Sonnengruber fasste sich ein Herz, konnte aber die 50/50 Chance nicht verwerten.

Nach einem zunächst abgewehrten Schuss von Daniel Wellenreiter,  konnte er aber dafür fünf Minuten später im Nachschuss vor dem gegnerischen Tor, zum 3:5 einnetzen.

Passau nutze fünf Minuten später eine Unaufmerksamkeit im Ottobrunner Spiel und erhöhte mit einer gut eingespielten Kombination zum 6:3.

Ein letztes Aufbäumen der Ottobrunner, 30 Sekunden vor Spielende, verhalf Maximilain Buchner, der vollkommen richtig vor dem Tor stand und ein Zuspiel von Pietro Scattaglia und Benedikt Fischer zu verwerten. Endstand 6:4

 

Für ein Spiel, vor dem regelmäßigen Trainingsbetrieb in Ottobrunn, keine schlechte Partie. Spielstruktur, Physisches Kraft und Ausdauertraining, sicherlich Eckpunkte der kommenden Trainingseinheiten.

 

hb 


U19 Jugend 2015-16

Landesliga Gruppe III

Spielbericht Jugend U-19  19.02.16   20:15 Heimspiel gg ESC Holzkirchen  

 

ERSC Ottobrunn  -  ESC Holzkirchen  5:4 ( 1:2  4:1  0:1

Strafzeiten: ERSCO  : 18 Min.   ESC Holzkirchen 18 Min.

 

Derby Sieg der U-19 Jugend Abschluss der Saison gg Holzkirchen

 

Trainer Markus Hobelsberger wollte allen Spielern(innen) die Anwesend waren zu diesem Saison Ausklang auf das Ottobrunner Eis bringen. Es wurde sogar Goalie Jona Gilch als Spieler aufgeboten. Nun wer beim Aufwärmen der Gäste genau geguckt hat was Holzkirchen diese Mal auf das Eis brachte hatte dieses Team nichts mit dem letzten Tabellenstand zu tun. DL-Spieler aus Miesbach verstärkten das Team  dabei!

Als nach 2 Min. der Führungstreffer zum 1:0 durch Melanie Reischl auf Zuspiel von James Brenske gelang war beim Team wohl nur noch die Höhe des Sieges in den Köpfen. Die Jungs von Holzkirchen spielten  Hart am Mann und aus einer geordneten Defensive heraus die Ottobrunner  wollten durch weitere Einzelaktionen mit Unterhaltungswert weiter agieren. Ein Break in der10. Min. brachte den  Holzkirchner im Nachschuss das 1:1 keiner der U-19 half hierbei Goalie Johanna Sonnengruber  Als die Holzkirchner auf die gleiche Art in der 16. Min. auf 1:2 das Ergebnis stellten war man gewarnt genug.

 

Im Mitteldrittel ein anderes gebaren auf dem Eis seitens des ERSCO. Umstellungen in den Blöcken wurden vorgenommen. Zwar erzielten die Holzkirchner bereits in der 21. Min. das 1:3 dies sollte aber das Signal für die offensive der Ottobrunner sein. Vehement trugen sie ihre Angriffe vor und wurden dann auch in der 27. Min mit dem Treffer zum 2:3 durch Xaver Magg auf Zuspiel von Jamie Schinner belohnt. In der gleichen Spielminute gelang Benedikt Fischer der Ausgleichstreffer zum 3:3 auf Zuspiele von Oliver Huber und Pietro Scattaglia.

Die Hobelsberger Crew weiterhin darauf aus Tore zu erzielen und wurden auch in der 29. Min. belohnt das 4:3 erzielte Jamie Schinner auf Zuspiel von Merlin Weil fälschte  er die Scheibe unhaltbar ins gegnerische Tor ab.

Die Ottobrunner hatten noch nicht genug und in der 36. Min.gelang Oliver Huber auf Zuspiel von Benedikt Mayr das 5:3 Jubel Trubel Heiterkeit bei der Ottobrunn Fangemeinschaft.

 

Im Schlussabschnitt wollte man dann wieder alles was Kufen unter den Füssen hatte auf das Eis bringen, aber der Spielfluss war dadurch nicht mehr so wie im Mittelabschnitt. Der ERSCO hatte weitere Chancen die man durchaus für Tore nutzen konnte, jedoch scheiterte man am Holzkirchner Goalie mehrmals. Als die Gäste in der 57. Min. den Anschlusstreffer zum 5:4 erzielten wurde es zum Ende des Spiels noch einmal Spannend. Eine 2 Min. Strafe 6 Sek. Vor Ende gegen die Ottobrunner  Bulli vor ihrem Tor da keimte noch Hoffnung auf für die Gäste. Der Bullygewinn für die Ottobrunner sorgte dafür, dass der erneute Derbysieg unter Dach und Fach war.

 

Fazit:Die Hobelsberger Crew hat sich kontinuierlich in der Saison nach vorne gearbeitet

  

Torschützen: Melanie Reischl-1 Xaver Magg-1 Benedikt Fischer-1 Jamie Schinner-1 Oliver Huber-1                                                                  Assistenten:  Oliver Huber  1/0 Jamie Schinner 1/0 James Brenske 1/0 Merlin Weil 1/0 Benedikt Mayr 1/0  Pietro Scattaglia0/1

Aufstellung ERSCO

Tor:  Johanna Sonnengruber

V:     Merlin Weil- Pietro Scattaglia-Silde Nijang-Benedikt Mayr-Jona Gilch-Leonie Knapp

S:     Oliver Huber-Vincent Kopf- Benedikt Fischer-Daniel Wellenreiter-Nils Riegler-Melanie Reischl

S:     James Brenske-Xaver Magg-Jamie Schinner

 

Winni 


Spielbericht Jugend U-19  14.02.16   10:30  in Berchtesgaden  

 

SG Waldkraiburg/Berchtesgaden   -  ERSC Ottobrunn  11:3 ( 2:1  0:3  6:2

Strafzeiten:  SG Wakldkraiburg/Berchtesgaden  6 Min.  ERSCO  : 8 Min.

 

Die U-19  verlor in Berchtesgaden  mit einer Gesundheitlich angeschlagenen

Jugend-Mannschaft beim Tabellenführer.

 

Trainer Markus Hobelsberger und Betreuerin Sabrina Scattaglia hatten in der Woche viel zu tun um überhaupt eine Mannschaft zum Spiel in Berchtegaden  auf die Schlittschuhe zu stellen. Die Grippewelle im Ottobrunner Raum hatte die letzten 2 Wochen kein richtiges Eistraining zugelassen. Auch die DL –Spieler aus Erding hat es da erwischt. Aber nichts destotrotz hatten sich einige  Spieler(innen) bereit erklärt trotz fehlender Fitness zum Spiel mitzukommen. Nun  die SG Waldkraiburg/Berchtesgaden U-19 ging das Spiel gleich mit hohem Tempo an um die nötigen Punkte zum Klassenziel 1. Platz in der Gruppe nicht zu gefährden. Schock kam  bei der SG auf als die Ottobrunner U-19 in der 5. Min. durch Pietro Scattaglia mit 0:1 in Führung ging damit konnte man zu diesem Zeitpunkt nicht rechnen. Umstellungen zwangen Trainer Hobelsberger dazu  Pietro als Center spielen zu lassen. Die SG Waldkraiburg/Berchtesgaden war klar die überlegene Mannschaft aber die Ottobrunner wehrten sich mit Goalie Jona Gilch mit allem Elan dagegen. Erst in der 12  Min. gelang ihnen der Ausgleichstreffer. Es  dauerte auch noch bis zur 18. Min. da gelang ihnen das aufgestellte Bollwerk zum 2:1 zu überwinden.

 

Im Mitteldrittel kam die SG Waldkraiburg/Berchtesgaden  dann nach wohl geharnischter Kabinenansprache mit noch höheren Tempo die Ottobrunner Crew unter Druck zu setzen und es gelang ihnen auch mit Toren zum 3:1 in der 25. Min. und zum 4:1 in der 8. Min. Die Hobelsberger Crew gab aber nicht auf und  stemmte sich weiterhin dagegen. Möglichkeiten zu einem weiteren Treffer hatte man auch am Schläger aber man scheiterte an

Schussgenauigkeit den Puck im gegnerischen Gehäuse unterzubringen. In der 38. Min. erzielten die Hausherren dann noch den Treffer zum 5:1 leider.

 

Im  Schlussdrittel musste man dem hohen Tempo Tribut  zahlen und bei einigen liess die Konzentration und Kondition nach was allerdings kein Wunder war für die Verantwortlichen und den mitgereisten Fans zu früher Morgenstunde.  Ein Doppelschlag 41. Min. und 42. Min. sorgte für das 6:1 und 7:1 für das Heimteam. Leonie Knapp gelang ihr 1. Treffer in der U-19 in der 45.Min zum 7:2  aber fast im Gegenzug erhöhten die SG auf 8:2 

In der 52. Min gelang ihnen noch das 9:2 und  in der 59. Min. das 10:2 . Oliver Huber konnte in der selbigen Min. das 3:10 erzielen aber die SG konnte nochmals in der 59. Min  den Treffer zum 11:3 Endstand erzielen.

Beiden Teams konnte man eine faire sportlich geführte Partie bescheinigen.                                                             Der SG Waldkraiburg/Berchtesgaden   kann man zu ihren Titel gratulieren der wohl nicht mehr gefährdet ist

Ein Dankeschön an die liebevolle Betreuung  der Heimmannschaft die unserem Team  noch mit Proviant für die Heimfahrt mit auf dem Weg gegeben hat.       

  

Torschützen: Pietro Scattaglia-1  Leonie Knapp-1  Oliver Huber-1                                                                                                                                                          Assistenten:  Oliver Huber  1/0

Aufstellung ERSCO

Tor:  Jona Gilch

V:     Silia Kaiser- Merlin Weil-Silde Nijang-Benedikt Mayr

S:     Oliver Huber-Vincent Kopf- Benedikt Fischer-Leonie Knapp

        Daniel Wellenreiter- Pietro Scattaglia- Nils Riegler

 

Winni 


Spielbericht Jugend U-19  06.02.16   19:00  auswärts  gg  EHC Bad Aibling

 

EHC Bad Aibling   -  ERSC Ottobrunn  5:2 ( 2:0  2:1  1:1

Strafzeiten:  EHC Bad Aibling 12 Min.  ERSCO  : 4 Min.

 

Die U-19 hat sich gut verkauft beim Tabellenzweiten Bad Aibling

 

Trainer Markus Hobelsberger hatte im Vorfeld viel zu tun um  wenigstens eine Mannschaft  zu diesem Spiel zusammen zu bekommen. Verletzungen-Krankheitsbedingte und Ferienbedingte Absagen waren der Grund dafür .Natürlich leidet hier das Zusammenspiel der neu formierten Reihen. Nur gut dass aus Erding noch drei Zusagen kamen an diesem Faschingssamstag! Die erste Torchance hatte Tobias Langenbein Jahrgang 2001 von der Schülermannschaft des ERSCO aber der Goalie der Aiblinger hatte da was dagegen. Das 1:0 in der 2. Min. für die Aibdogs ging ein Fehler im Abwehrverhalten voraus ein Scheibenverlust im eigenen Drittel sorgte dafür. 

In der 5. Min. dann  ein Break der Aiblinger nach Scheibenverlust im Angriffsdrittel der Ottobrunner und es Stand 2:0 für die Gastgeber. Die Hobelsberger Crew einen Moment geschockt. Nach etwa 10 Min. fand die Hobelsberger Crew zu  ihrem Spiel und hatten einige Torchancen um den Anschlusstreffer zu erzielen scheiterten aber immer wieder an den Aiblinger Goalie.

 

Der Mittelabschnitt  sollte die Wende bringen und man hatte auch eine Überzahl Möglichkeit dazu, aber wieder ein unnötiger Scheibenverlust sorgte für  das 3:0 in der 23. Min. für die Aiblinger Jugend Mannschaft.

Trotz diesem Rückstand die Ottobrunner Rumpfmannschaft hielt das Spiel weiterhin offen  und Torchancen wurden auf beiden Seiten von den Torhütern zunichte gemacht. Raphael Cera gelang aus unmöglichen Winkel in der 35. Min. dann doch noch der Anschlusstreffer zum 3:1 unter Mithilfe des Aiblinger Goalies auf Zuspiele von Silia Kaiser und Merlin Weil. Die Freude über diesen Treffer dauerte  bis zur37. Min. da erzielten die Aiblinger das 4:1 und wieder war hier ein Scheibenverlust im Angriffsdrittel Pate gestanden.

 

Das Schlussdrittel begann auf beiden Seiten mit gleichen Spielanteilen auf dem Eis und Torchancen waren hier auch für beide Teams gegeben jedoch wollte die Scheibe einfach nicht in das Tor. Bei den Ottobrunner fehlte da des öfteren der nötige Pantsch  auf den Schlägern. Die Aibdogs hatten da in der 50. Min. wieder mehr  Kaltschnäuzigkeit gezeigt und erzielten nach einem Break das 5:1. Die Jungs und Mädels der Hobelsberger Crew kämpften weiterhin weiter um das Ergebnis moderater zu gestalten und hatten in der 52. Min. mit dem 2. Treffer zum 5:2 durch Raphael Cera auf Zuspiel von Xaver Magg und Leonie Knapp  auch Erfolg dabei.

 

Fazit: Das Ergebnis war sicherlich 2 Tore zu hoch  die reifere Mannschaft hat hier den Sieg errungen, aber dem Hobelsberger Team kann man zur kämpferischen Einstellung und Leistung ein Lob aussprechen.

  

Torschützen: Raphael Cera -2                                                                                                                                                          Assistenten: Silia Kaiser 1/0  Xaver Magg -1/0 Merlin Weil-0/1 Leonie Knapp – 0/1

Aufstellung ERSCO

Tor:  Johanna Sonnengruber-Jona Gilch

V:     Pietro Scattaglia-Silia Kaiser- Merlin Weil-Silde Nijang

S:     Oliver Huber- Tobias Langenbein-Vincent Kopf-Jamie Schinner

        Xaver Magg-Raphael Cera-Leonie Knapp

 

Winni 


 

ESC Holzkirchen   -  ERSC Ottobrunn  1:7 ( 2:0  1:2  0:3

Strafzeiten:  ESC Holzkirchen 22+ 10 Disziplinar + 20 Min. Spieldauer    ERSCO: 12 Min. 

 

Die U-19 hat am 30.01.2016 den Pflichtsieg in Holzkirchen eingefahren.

 

Ein bischen Bauchweh hatte Trainer Markus Hobelsberger schon vor dem Spiel da einige Spieler nicht zur Verfügung standen. Krankheit-Skilager- von den DL Spieler aus Erding kam nur Merlin Weil hinzu.

Nun ergänzt wurden sie von Tobias Langenbein und Bastian Sonnengruber aus der Schülermannschaft sowie von Neuzugang Jasmes Brenske der erst letztes Jahr mit Eishockey begonnen hat. Also musste man die Reihen wieder einmal mehr umstellen. Es dauerte deshalb lange bis man seine Qualitäten trotz allem umsetzen konnte.

Oliver Huber löste den Knoten mit dem 0:1 für den ERSCO in der 10. Min. und sorgte in Überzahl für etwas Beruhigung für die mitgereisten Fans. In der 12. Min. gelang ihm sogar auf Zuspiel von Tobias Langenbein das 0:2 und erhöhte damit das Selbstvertrauen für die Hobelsberger Crew.

 

Im Mitteldrittel gelang schon in der 22. Min. das  0:3 durch Benedikt Fischer wieder im Überzahlspiel. Das Spiel auf dem Eis war eine klare Angelegenheit der Ottobrunner U-19  man hätte durchaus noch mehr Tore erzielen können an diesem Samstagabend  im Holzkirchner Eisstadion. Als Bastian Sonnengruber das 0:4 gelang auf Zuspiel von Benedikt Fischer und Daniel Wellenreiter war man sichtlich darauf aus weitere Tore folgen zu lassen. Aber dann kamen  leider Verletzungen von Bastian Sonnengruber und  Nils Riegler hinzu und man kam etwas aus dem Spielfluss da  hier erneute Umstellungen vorgenommen werden mussten. Der Anschlusstreffer zum 1:4 in der 38. Min. war dann  der Situation bedingt geschuldet.

 

Nun beide Spieler konnten im letzten Drittel nicht mehr auflaufen. Bastian Sonnengruber hatte eine Hüftprellung und Nils Riegler musste gar mit dem Sanitätsauto in eine Klinik gebracht werden da er starke Nackenschmerzen hatte die er sich bei einem Check zugezogen hat. Die Holzkirchner wollten das Spiel noch einmal mit fairen aber mehr oder weniger unfairen Mitteln zu Ende bringen jedoch die spielerische Überlegenheit der Ottobrunner war dann auch Spielendscheidend dass ihnen das nicht gelang. Erwähnenswert ist hier zu vermerken, dass man mit 4 Mädels und mit Eishockey Beginner James Brenske dieses Schlussdrittel angegangen war und die verkauften sich wie immer hervorragen dies bestätigten  sogar  die Gegner nach dem Spiel. Tore folgten dann auch 46. Min.Oliver Huber zum 1:5  in der 56. Min. durch Merlin Weil zum 1:6 dabei hat Tobias Langenbein einen Assist erhalten und wiederum durch Oliver Huber nach sehenswerten Direktschuss zum umjubelnden 1:7 dies riss die Fans aus den nichtvorhandenen Sitzen.

Fazit: Die Jungs und Mädels im Team von Markus Hobelsberger haben sich kontinuierlich in dieser Saison verbessert-keine Frage!  

  

Torschützen:  Oliver Huber -4  Benedikt Fischer-1 Bastian Sonnengruber-1 Merlin Weil-1

Assistenten: Tobias Langenbein 2/0  Benedikt Fischer 1/0 Pietro Scattaglia 1/0 Daniel Wellenreiter 0/1

Aufstellung ERSCO

Tor:  Jona Gilch-Johanna Sonnengruber

V:    Pietro Scattaglia-Silia Kaiser-Leonie Knapp-Benedikt Mayr- Merlin Weil

S:     Benedikt Fischer-Oliver Huber- Tobias Langenbein-Melanie Reischl

        Sebastian Sonnengruber-Daniel Wellenreiter-Nils Rieger-James Brenske

 

Winni 


Spielbericht Jugend U-19  17.01.16   18:45   gg SG Inzell/Trostberg

 

ERSC Ottobrunn – SG Inzell/Trostberg  8:2   Drittelergebnisse:  2:1  2:0  4:1

Strafzeiten:   ERSCO    16 + 10 Min. Disziplinar  SG Inzell/Trostberg 14 Min..

 

Hobelsberger  U-19 Crew siegt gegen die U-19 aus Inzell  

 

Die Ottobrunner U-19 waren nach dem Vorrunden Bericht seitens der Inzeller Homepages bis unter die Haarspitzen motiviert. Sie wollten dem Gegner zeigen wer hier Herr im Hause ist.

Die Inzeller kamen wegen der starken Schneefälle etwas verspätet im Stadion an, aber dies sollte im 1. Drittel kein Nachteil sein für die Frillenseeer. Pünktlich zum Spielbeginn hörte der Schneefall auf und man konnte auf glatten Eis aufspielen. Dies setzten die Ottobrunner in der 7. Min. mit dem 1:0 durch Raphael Kustermann auf Zuspiel von Merlin Weil um.

Die 8. Min. brachte dann schon den 2. Treffer für den ERSCO Torschütze Oliver Huber auf Zuspiele von Benedikt Fischer und Vincent Kopf. Der Anschlusstreffer zum 1:2 in der 12. Min. resultierte aus einer Unterzahl Situation seitens des ERSCO.

 

Die Inzeller fingen das 2. Drittel  mit viel Druck an um das Spiel zu ihren Gunsten zu wenden aber der ERSCO mit seinen DL Spielern vom TSV Erding fingen sich schnell wieder und glänzten durch schöne Aktionen auf dem Eis. Die Folge war dann auch in der 33. Min. das 3:1 durch Raphael Kustermann auf Pass von Xaver Magg. Es folgte wie schon im 1. Drittel der Doppelschlag denn die 34. Min. brachte das 4:1 durch Jaimie Schinner im Alleingang übers ganze Eis. Die Inzell/Trostberger gingen konsterniert vom Eis in die Drittelpause.

 

Im Schlussabschnitt zeigten sich die Ottobrunner U-19 von ihrer besten Seite, stark verbessert gegenüber dem  letzten Heimspiel und voll motiviert weiter auf Torejagd zu gehen. Bereits in der 42. Min. das 5:1 durch Oliver Huber auf Pass von Benedikt Fischer und Vincent Kopf.

Die 44. Min. brachte durch Raphael Kustermann das 6:1 wiederum auf Zuspiel von Xaver Magg. Das Spiel hat seinen Lauf genommen und die Torejagd ging weiter als Sebastian Sonnengruber in der 50. Min. auf Pass von Raphal Kustermann auf 7:1 stellte. Die Inzeller/Trostberger SG kam in der 55. Min. noch zu ihrem 2. Treffer zum 2:7 aber Oliver Huber stellte in der 59.-Min den Endstand nach sehenswerten Solo  zum 8:2 Sieg her.

 

Fazit: Die Saison neigt sich zum Ende, schade die Hobelsberger Crew wächst immer mehr zu einer Einheit zusammen mit den DL Spielern vom TSV Erding.

  

Torschützen: Oliver Huber -3  Raphael Kustermann-2 Xaver Magg-1 Jamie Schinner-1 Sebastian Sonnengruber-1

Assistenten: Benedikt Fischer 2/0  Xaver Magg 2/0  Merlin Weil 2/0 Raphale Kustermann 1/0  Vinvent Kopf 0/2

Aufstellung ERSCO

Tor: Johanna Sonnengruber- Jona Gilch

V:    Pietro Scattaglia-Silia Kaiser-Leonie Knapp-Benedikt Mayr- Merlin Magg- Jamie Schinner

S:     Benedikt Fischer-Oliver Huber-Vincent Kopf- Raphael Kustermann-Raphael Cera-Melanie Reischl

        Sebastian Sonnengruber-Xaver Magg-Daniel Wellenreiter

 

Winni 


Spielbericht Jugend U-19  10.01.2016   18:45 Heimspiel  EV Mittenwald

 

ERSC Ottobrunn- EV Mittenwald    Drittelergebnisse:  4:1  1:1  2:3

Strafzeiten:   ERSCO    14  Min.   EV Mittenwald    6 Min.

 

Die ERSCO U-19  holt die Punkte gegen Mittenwald 

 

Trainer Michael Hobelsberger konnte bei diesem Heimspiel auf  17 Spieler und 2 Torhüter zurückgreifen. Dies benötigte auch eine gewissen Anlaufzeit wobei man schon in der 1. Spielminute die Scheibe im Tor der Mittenwalder zum 1:0 unterbrachte. Torschütze Vincent Kopf auf Zuspiel von Oliver Huber. Die Sache nimmt seinen Lauf dachten sich einige Akteure auf Ottobrunner Seite.Die Mittenwalder glichen bereits in der 2. Spielminute zum 1:1 aus. Kurios und Naiv die Einstellung der Defensiv Abteilung seitens des ERSCO. Ein Doppelschlag in der 7. Min zum 2:1 durch Michael Wolf auf Zuspiel von Rahael Cera und das 3:1 durch Benedikt Fischer sorgte wieder für Beruhigung auf der Spielerbank. In der 19. Min. sorgte wiederum Benedikt Fischer auf Zuspiel von Oliver Huber und Pietro Scattaglia  für den 4:1 Pausenstand.

 

Im Mitteldrittel wollte man das Ergebnis noch höher schrauben,  man hatte auch einige Gelegenheiten dazu aber  man scheiterte öfters an unüberlegten Torabschluss. Zwar traf Pietro Scattaglia nach Alleingang zum 5:1 in der 25. Min. jedoch trug dies nicht zur Sicherheit für die Hobelsberger Crew bei. Zeitstrafen führten dann auch dazu bei dass man das Spiel nicht in den Griff bekam. Der Anschlusstreffer der Mittenwalder zum 2:5 aus ihrer Sicht in der 35. Min.war dann auch eine logische Folge.

 

Im Schlussabschnitt  spielten beide Mannschaften  auf gleichem Niveau weiter und das Spiel wollte einfach an diesem Abend im Ottobrunner  Schnürlregen keine Fahrt aufnehmen. Die Gäste erzielten in der 49. Min. sogar den 3:5 Anschlusstreffer und spätestens jetzt erklangen die Alarmglocken bei den Ottobrunner Kufencracks. Vincent Kopf gelang nach Zuspiel von Benedikt Fischer der langersehnte Treffer zum  6:3 in der 51. Min. und er setzte noch  das 7:3 in der 52. Min. auf Zuspiel von Pietro Scattaglia hinterher. Die Mittenwalder nutzten dann  noch ihre Chancen  in der 58. Min. zum 4:7 und in der Schlussminute in Überzahl das 5:7 so konnten sie mit diesem Ergebnis zufrieden vom Eis gehen.

 

Fazit: Man kann ja verstehen dass man einen vermeintlich leichteren Gegner vor den Augen hat, aber deshalb muss man ja nicht das Passspiel miteinander  vernachlässigen.  

                             

ERSCO Torschützen: Vincent Kopf-3 Benedikt Fischer-2  Michael Wolf-1 Pietro Scattaglia- 1                                                                                          Assistenten: Oliver Huber 3/0  Raphael Cera 1/0 Pietro Scattaglia -/1  Benedikt Fischer -/1

 

Aufstellung ERSCO: Tor: Jona Gilch-Johanna Sonnengruber

                                   V:    PietroScattaglia –Silia Kaiser-Benedikt Mayr- Silde Niang- Leonie Knapp

                                           Merlin Weil                                                         

                                   S:    Vincent Kopf-  Oliver Huber- Benedikt Fischer- 

                                           Daniel Wellenreiter- Bastian Sonnengruber-Nils Riegler-Melanie Reischl

                                           Xaver Magg-Lukas Brandl-Raphael Cera –Michael Wolf

 

Winni


Spielbericht Jugend U-19  19.12.2015   18:45  SG Waldkraiburg/Berchtesgaden

 

ERSC Ottobrunn    Drittelergebnisse:  0:0  1:0  2:3

Strafzeiten:   ERSCO    10 + 10  Min.  Disziplinarstrafe  SG Waldkraiburg/Berchtesgaden   4 Min.

 

Die ERSCO U-19 erkämpft sich einen Punkt gegen das Spitzen Team Waldkraiburg/Berchtesgaden im heimischen Eisstadion am Haidgraben

 

Trainer Markus Hobelsberger schwor die Crew noch vor Beginn des 1. Drittels auf das zu erwartende schwere Spiel gegen diese SG Waldkraiburg/Berchtesgaden ein. Dies setzten die Ottobrunner und DL Spieler vom TSV Erding erst nach einigen Spielminuten um. Die Gäste wollten mit hohem Tempo und überlegenen Spielzügen die sofortige Klarheit für einen von ihnen erwartenden Sieg umsetzen. Dies konnte Goalie Jona Gilch mit Unterstützung der guten defensiven Arbeit aller Akteure seitens des ERSCO  auf dem Eis verhindern.

Es wollten weder beim ERSCO oder bei den Gästen Tore fallen in diesem Drittel.

 

Im Mittelabschnitt sollte sich das Bild nicht ändern. Torchancen auf beiden Seiten waren reichlich vorhanden und es spielten sich Torraumszenen hüben wie drüben im Minuten Takt ab. Nils Riegler konnte in 29. Min. im Nachschuss die 1:0 Führung für den ERSCO erzielen auf Zuspiel von Jamie Schinner. Dies sollte auch zugleich der einzige Treffer in diesem Drittel bleiben.

 

Im Schlussabschnitt kam die Waldkraiburg/Berchtesgadener  SG mit grosser Erwartung aus den Kabinen dieses Spiel zu ihren Gunsten zu drehen und als Sieger vom Eis zu gehen. Der ERSCO hatte da aber was dagegen und erzielte bereits nach Wiederbeginn in der 41. Min. das 2:0 durch Benedikt Fischer auf Zuspiel von Vincent Kopf.

Die Gäste erhöhten den Drang auf das von Jona Gilch gehütete Tor und er glänzte mit einigen Super Saves   und sein Gegenüber stand ihm dabei in nichts nach. Latte-Stangentreffer –turbolente Szenen vor beiden Toren spielten sich ab. In der 48. Min. erzielten die Gäste in Überzahl den Anschlusstreffer zum 1:2 und legten in der

51. Min. das 2:2 nach. Weiterhin Spannung am Haidgraben  jeder wollte den Siegtreffer erzielen, dies gelang vermeintlich den Gästen in der54. Spielminute als ihnen der Führungstreffer zum 2:3 gelang. War es das? Nach aufopfennden Kampf sollte man die Punkte wieder an  ein Spitzen Team abgeben? Vincent Kopf hat auf Zuspiel von Benedikt Fischer was dagegen und erzielte in der 58. Spielminute den verdienten Ausgleichstreffer zum 3:3.

Da war bei der anschliessenden  Weihnachtsfeier der U-19 alles im Lot

 

Fazit:  Die Hobelsberger Crew entwickelt sich immer mehr zu einem Team

           Melanie Reischl ist wieder zurück aus Australien und hat die Crew wohl motiviert mit ihrer Anwesenheit!

                             

ERSCO Torschützen: Nils Riegler-1 Benedikt Fischer-1  Vincent Kopf

 

Assistenten: Benedikt Fischer 1/0  Bastian Sonnengruber 1/0 Vincent Kopf 1/0 Benedikt Fischer 1/0

Aufstellung ERSCO: Tor: Jona Gilch-Johanna Sonnengruber

                                   V:    PietroScattaglia –Benedikt Mayr- Silde Niang- Leonie Knapp

                                           Merlin Magg-Jamie Schinner                                                        

                                   S:    Vincent Kopf-  Oliver Huber- Benedikt Fischer- 

                                           Daniel Wellenreiter- Bastian Sonnengruber-Nils Riegler

                                           Xaver Magg-Lukas Brandl-Tobias Langenbein-Melanie Reischl

 

Winni


Jugend U-19  11.12.2015 gegen  SG Inzell/Trostberg

 

SG Inzell/Trostberg-ERSC Ottobrunn    Drittelergebnisse:  1:0  1:0  0:2

Strafzeiten:   SG Inzell/Trostbg.  15+20 Min. Spieldauer   ERSCO    2  Min. 

 

Zäh, Schleppend und Kopflos agierten die Jungs und Mädels aus Ottobrunn. Lag es an der Busfahrt die vom Verkehrsstau begleitet wurde und so die Vorbereitung zum Spiel sehr kurz war. Die nicht gehende Stadionuhr tat sein übriges dazu und verwirrte wohl manchen Akteur auf dem Eis. Jedenfalls waren die Jungs und Mädels nicht bei der Sache kein Vergleich zum letzten Wochenende. Trainer Markus Hobelsberger konnte leider nicht mit anreisen. So war der Co-Trainer gefragt und der raufte sich die Haare über die Vorstellung der Ottobrunner /Erdinger auf dem Eis. Das 0:1 in der 3. Min. war dann auch gleich die Antwort der Inzeller auf das Fehlverhalten in der Defensive der Ottobrunner.

Einzelaktionen – Scheibenverluste- wenig Schüsse auf das Tor der Inzeller sorgten dann für diesen Spielstand im 1.Drittel.

 

Nach einer Kabinenansprache sollte man annehmen, das jetzt der  Knoten aufgemacht wurde ,aber wie schon davor sie erspielten sich zwar durch Einzelaktionen einige Torchancen jedoch der Druck am Schläger für härtere Schüsse blieb aus eine leichte Aufgabe für den Inzeller Torhüter. Die 29. Spielminute sollte nach haarsträubenden Abwehrverhalten der Ottobrunner Crew das 0:2 für die Inzeller bringen. Entsetzen auf der Bank und bei den mitgereisten Fans des ERSCO. Erwähnenswert im 2. Drittel war noch der vorhandene Kampfgeist der Ottobrunn /Erdinger Crew das wollte man im letzten Drittel nutzen.

 

Im Schlussdrittel wollte man das Ergebnis mit einer kleinen Umstellung drehen. Man wollte damit einige Spieler auf Betriebstemperatur bringen um den Gegner mehr unter Druck zu setzen.          

Die Inzell/Trostberger wurden in der 45. Min. mit einer 5+Spieldauer wegen Kniechecks bestraft dies nutzten die Ottobrunner durch den Erdinger Neuzugang in Überzahl zum 1:2 Anschlusstreffer im Nachschuss aus in der 46.Spielminute auf Zuspiel von Benedikt Fischer. Plötzlich erschien zu diesem Zeitpunkt auch die Spielzeituhr wieder. Die ERSCO Crew nahm nun Fahrt auf und setzten den Inzellern mehr zu als diese erwartet haben. In der 58. Min. dann der vielumjubelnde Ausgleichstreffer zum 2:2 durch Lukas Brandl im Nachschuss auf Zuspiel von Raphael Kustermann erzielt.

Die restliche Spielzeit wurde dann Bravourös bewältigt und man konnte so noch  den verdienten Punkt mit nachhause nehmen.  

Fazit: man sollte seine Leistung ab 1. Puckeinwurf abrufen dann muss man nicht einen Rückstand hinterherlaufen.                            

ERSCO Torschützen: Raphael Kustermann-1 Lukas Brandl-1                                                                                                                       Assistenten: Benedikt Fischer 1/0  Raphael Kustermann 1/0

Aufstellung ERSCO: Tor: Jona Gilch

                                   V:    PietroScattaglia –Benedikt Mayr- Silde Niang- Silia Kaiser                                                       

                                   S:    Vincent Kopf-  Oliver Huber- Benedikt Fischer- 

                                           Daniel Wellenreiter- Leonie Knapp-Nils Riegler

                                           Lukas Brandl-Raphael Cera-Raphael Kustermann

 

Winni


Spielbericht Jugend U-19  05.12.2015   18:45  Heimspiel  EHC Bad Aibling

 

ERSC Ottobrunn  - EHC Bad Aibling   4:6    Drittelergebnisse:  1:1  2:3  1:2

Strafzeiten:   ERSCO    12  Min.                      ESC Holzkirchen   14 Min.

 

Eine spannende Temporeiche Partie im Ottobrunner Eispalast sollte sich an diesem Samstagabend am Haidgraben abspielen. Der Tabellenführer fing vehement an in den Anfangsminuten und wollte wohl gleich für Ruhe sorgen im Aiblinger Lager. Nach einigen Minuten fing sich die Hobelsberger Crew und zeigten den Tabellenführer mit gelungenen Spielzügen und Zug zum Tor auf, dass heute mit ihnen zu rechnen ist. In der 11. Spielminute ging man gar mit 1:0 in Führung. Torschütze Oliver Huber auf Pass von Pietro Scattaglia. Die Freude darüber dauerte allerdings nicht lange und die Aiblinger setzten in der 12. Min. das 1:1 nach. Das Spiel war auch für die Fans gut anzusehen und lebte auch durch spannende Aktionen beider Teams. Die beiden Torhüter Johanna Sonnengruber und ihr gegenüber zeigten einige Super Saves  und brachten die Angreifer zur Verzweiflung ein Tor wollte in diesem Drittel nicht mehr gelingen.

 

Im Mittelabschnitt kamen die Aiblinger mächtig auf, man konnte klar erkennen dass sie dieses Spiel in ihren Gedanken mit vielen Toren zu Ende bringen wollten. Dies gelang ihnen auch 22. Min. erzielten sie das 1:2 in Überzahl agierend. Der Tabellenführer legte noch das 1:3 in der 29. Min. nach und niemand kam auf die Idee dass die Ottobrunner noch Paroli bieten könnten. Das war falsch gedacht ,denn in der 31.Min. erfolgte durch Bastian Sonnengruber auf Zuspiel von Daniel Wellenreiter und Silde Niang der 2:3 Anschlusstreffer. Silia Kaiser setzte in Überzahl spielend den Puck zum 3:3 Ausgleich mit einem Schuss von der blauen Linie auf Zuspiel von Raphael Cera ins Netz der Gäste. Das Spiel blieb offen  und weiterhin waren  beide Teams  bestrebt einen Treffer zu setzen, der gelang zum Unmut der Ottobrunner Fans dem Tabellenführer zum 3:4 in der 35. Min.

 

Im Schlussabschnitt immer noch ein hohes Niveau beider Mannschaften. Hohes Landesliga Tempo gepaart mit  technischen und läuferischen Mitteln wollten beide Mannschaften diesen Abschnitt für sich entscheiden.     Freude kam auf als Xaver Magg auf Zuspiel von Raphael Cera und Leonie Knapp den 4:4  Ausgleichstreffer erzielte in der 44.Spielminute. Das Spiel war nun auf Messers Schneide und beide Teams scheiterten entweder am Torgebälk oder eben an die bereits erwähnten überragenden Torhüter. Das bessere Ende hatten dann die Aiblinger sie setzten den Puck in der 51. Min. zum 4:5 ins Netz. Trainer Hobelsberger wollte noch alles daran setzten den möglichen Ausgleich zu erzielen, aber der Tabellenführer hielt dem Druck stand und erzielten noch in er 59. Min das 4:6 schade für die aufopfernd kämpfenden Jungs und Mädels in den Reihen des ERSCO.

 

Fazit: Laufbereitschaft-Willenskraft – Tempospiel – waren die Voraussetzung für das gute Spiel

                            

ERSCO Torschützen: Oliver Huber -1   Bastian Sonnengruber-1 Silia Kaiser-1 Xaver Magg-1                                                                                                                       Assistenten: Raphael Cera 2/0 Pietro Scattaglia1/0 Daniel Wellenreiter 1/0 Silde Niang0/1 Leonie Knapp0/1

Aufstellung ERSCO: Tor: Johanna Sonnengruber, Jona Gilch

                                   V:    PietroScattaglia –Benedikt Mayr- Silde Niang- Silia Kaiser-    

                                   V:    Leonie Knapp-Merlin Weil                      

                                   S:    Vincent Kopf-  Oliver Huber- Benedikt Fischer- 

                                           Daniel Wellenreiter-Bastian Sonnengruber- Jamie Schinner

                                           Lukas Brandl-Raphael Cera-Xaver Magg

                                         

Winni                                                                                                                                            


Spielbericht Jugend U-19  29.11.2015   

Heimspiel  ERSC Ottobrunn  - ESC Holzkirchen   3:2    Drittelergebnisse:  0:0  2:0  1:2

Strafzeiten:   ERSCO    18  Min.                      ESC Holzkirchen   16 Min.

 

Trainer Markus Hobelsberger war zwar mit den Spielanteilen im 1. Drittel zufrieden, aber nicht mit der Chancen Verwertung seiner Akteure. 20:5 Schüsse belegen die überlegene Spielweise seitens des ERSCO. Es ist oft zum Haare ausraufen wie mit den hochkarätigen Chancen seitens der Ottobrunner umgegangen wird und dies nicht erst seit diesem Spiel.

 

Im 2. Drittel dann der erlösende Führungstreffer durch Benedikt Fischer auf Vorlage von Oliver Huber in der 36. Min. erzielt. Als dann Oliver Huber in der 40. Min. auf Zuspiel von Benedikt Fischer auf 2:0 erhöhte konnte man annehmen dass der Bann zugunsten der Hobelsberger Truppe gebrochen war.

 

Im Schlussabschnitt ein Doppelschlag der Holzkirchner sie stellten das Spiel auf den Kopf. Sie brauchten dazu nicht weniger als 7 Sekunden um  in der 44. Min in Überzahl das 1:2 und  im 5 gegen 5 auf  2:2 zu stellen.  Nur gut dass Oliver Huber auf Zuspiel von Silia Kaiser in der 50. Min. den Siegtreffer erzielen konnte.

 

 

Fazit:  Konzentration beim Torabschluss könnte des öfteren für Beruhigung sorgen.      

              

ERSCO Torschützen: Oliver Huber -2   Benedikt Fischer

Assistenten: Oliver Huber 2/0   Benedikt Fischer 1/0   Silia Kaiser 1/0

 

Aufstellung ERSCO: Tor: Johanna Sonnengruber

                                   V:    Pietro Scattaglia –Benedikt Mayr- Silde Niang- Silia Kaiser

                                   S:    Vincent Kopf- Nils Riegler- Oliver Huber- Benedikt Fischer 

                                           Daniel Wellenreiter- Leonie Knapp-Bastian Sonnengruber-

                                           Tobias Langenbein – Jamie Schinner

                                          

Winni                                                                                                                                                                


U19 ERSC Ottobrunn  - SG Inzell/Trostberg  vom 21.11.2015


Spielergebnis: 0:1    Drittelergebnisse:  0:0  0:0  0:1

 

Strafzeiten:   ERSCO    8+ 10  Min.   Disziplinarstrafe   SG Inzell/Trostberg  6 Min.

 

Markus Hobeldsberger konnte auf die DL Spieler aus Erding nicht zurückgreifen und musste die Mannschaft wieder einmal mehr umbauen. Die Schülerspieler Bastian Sonnengruber und Maxi Buchner ergänzten das Team.

Nun unter dieser Vorausetzung war eine kleine Überlegenheit der Gäste spürbar erkennbar. Die SG Inzell/Trostberg setzte die Ottobrunner in den ersten Minuten stark unter Druck. Nach der Hälfte des 1. Drittels fingen sich die Hobelsberger Mädel und Jungen und hielten die Partie offener ein Tor wollte trotzdem auf beiden Seiten nicht fallen, denn sowohl Jona Gilch und sein Gegenüber hielten mit grossartigen Paraden ihr Tor sauber.

 

Im 2. Drittel kamen die Ottobrunner besser zu ihrem Spiel und hatten auch zahlreiche Torchancen zu verzeichnen aber der Puck wollte und wollte einfach nicht die Torlinie überschreiten. So ähnlich eging es auch den Inzellell/Trostbergern mit Glück und Geschick hielten die beiden Goalies ihren Kasten sauber. Ein Pfostenschuss seitens der Gäste und ein Lattentreffer von Vincent Kopf waren dann die Ausbeute aus den reichlich vorhandenen  Chancen .

 

Im Schlussdrittel wollte die Hobelsberger Crew dann  auf Torjagd gehen, dies gelang auch sie erspielten sich Chance um Chance aber entweder war das Tor zu klein oder man hatte zu wenig Druck auf dem Schläger um härtere Schüsse anzubringen. Die Gäste nutzten dies in der 53. Min. Gnadenlos aus als die Defensive der Ottobrunner alles andere als Konsequent verteidigten zum 0:1 aus. Die Hobelsberger Crew setzte nun alles auf eine Karte, das Spiel wurde offener der Schlagabtausch hüben wie drüben forciert aber ein Tor wollte einfach nicht mehr fallen.  

 

Fazit: Das alte Lied- gezielt Schiessen war wieder einmal mehr der zum unnötigen Punktverlust führte.

          Lobenswert die Moral der Truppe die niemals aufgaben ein Tor zu erzielen. 

    

ERSCO Torschützen: Lukas Brandl -2   Benedikt Fischer -1 Raphael Cera -1  Xaver Magg -1Pietro Scattaglia -1                                                                                        Assistenten: Xaver Magg  2/0  Oliver Huber 1/0

 

Winni                                                                                                                                                               

 


Spielbericht Jugend U-19  15.11.2015   10:30  in Mittenwald

 

EV Mittenwald  - ERSC Ottobrunn  5:6     1:4 2:1 2:1

Strafzeiten: EV Mittenwald.: 18 Min. Spieldauer    ERSCO    28 Min.  

 

Das Hobelsberger Team fuhr guten Mutes zum EV Mittenwald, kein Wunder fertigte man diese Mannschaft vor 2 Wochen in Ottobrunn mit 9:1 ab. Nun das Spiel begann aber dann etwas anders als gedacht, denn die Heimmannschaft trumpfte auf und man konnte schon erkennen dass man hier durchaus an seine Leistungsgrenzen gehen musste .Ein Break brachte die Ottobrunner dann das 0:1 in der 4. Minute durch Benedikt Fischer auf Zuspiel von Oliver Huber. Die 6. Min. ein weiterer Erfolg für das Hobelsberger Team zum 0:2 im Alleingang durch Raphael Cera erzielt .Als Pietro Scattaglia in der 10. Min. auf  0:3 erhöhte im Alleingang schien das Spiel in die vorgegebene Richtung zu gehen. Das sahen die Mittenwalder anders und erzielten in der 19. Min. den Anschlusstreffer zum 1:3. Die Hobelsberger Crew ließ sich nicht lange bitten und legten in der 20. Min. den 1:4 Treffer durch Lukas Brandl auf  Zuspiel von Xaver Magg nach. 

Die Mittenwalder im 2.Drittel erhöhten ihre Bereitschaft zur überharten Spielweise und dies behagte einigen Akteuren vom ERSCO nicht, warum auch führten ja ganz klar und ließen so einige Chancen zu weiteren Toren fast schon Fahrlässig liegen. In der 28. Min. bestrafte die Heimmannschaft mit dem 2:4 Treffer die lasche Einstellung Ein weitere Treffer in der 35. Min. zum 2:5  durch Lukas Brandl auf Zuspiel von Xaver Magg erzielt sorgten kurzfristig für Erleichterung. Die Jungs von der  Karwendel Region erhöhten nochmals den nicht immer fairen Körperkontakt  und in der 36. Min. musste Jona Gilch die Scheibe passieren lassen zum 3:5 Treffer.     

Im Schlussdrittel fingen sich die Ottobrunner wieder etwas, aber wie schon das ganze Spiel wurden die Ottobrunner schon wegen Kleinigkeiten auf die Strafbank verwiesen. In der 47. Min. dann der 4:5 Treffer für die Mittenwalder spätestens jetzt musste man Zittern um den vermeintlich eingeplanten Sieg. Die Erlösung-so glaubte man- kam in der 54. Min das 4:6 durch Xaver Magg im Alleingang erzielt. Nun anstatt für Beruhigung zu Sorgen fing man an dem Gegner lieber mit Einzelaktionen zu begegnen, dies wurde bestraft mit dem 5:6 Treffer in der 59.Min.

Aufatmen beim Hobelsberger Team  und den treuen Begleitern als endlich die Schlusssirene ertönte und die 2 Punkte eingefahren waren.

Fazit: Die Nachlässigkeit mit hochkarätigen Torchancen umzugehen führten zum Aufbau des Gegners. Im Spiel miteinander könnte man sich noch verbessern!  

    

ERSCO Torschützen: Lukas Brandl -2   Benedikt Fischer -1 Raphael Cera -1  Xaver Magg -1Pietro Scattaglia -1                                                                                        Assistenten: Xaver Magg  2/0  Oliver Huber 1/0

 

Aufstellung ERSCO: Tor: Jona Gilch

                                   V:    Pietro Scattaglia –Leonie Knapp- Silde Niang- Merlin Weil

                                   S:    Vincent Kopf- Nils Riegler- Oliver Huber- Benedikt Fischer 

                                           Daniel Wellenreiter- Lukas Brandl-Raphael Cera-Xaver Magg

                                           Bastian Sonnengruber

                                          

Winni                                                                                                                                                               

 


SG Berchtesgaden/Waldkraiburg-  Jugend U19 ERSC Ottobrunn am 07.November 2015

8:2 (3:0 2:0 3:2)

 

Strafzeiten: SG

Berchtesgaden/Waldkr.: 19+20 Min. Spieldauer

ERSCO 10 Min.

 

Das 1. Drittel begann wie erwartet mit einem Sturmlauf der SG Berchtesgaden/Waldkraiburg.Einseitig spielte man auf das Tor von der bestens aufgelegten Torfrau Johanna Sonnengruber Der Führungstreffer zum 1:0 war nicht aufzuhalten und war auch verdient für das SG Berchtesgaden/Waldkraiburg Team.

Die beiden Referees auf dem Eis wussten einige Male nicht über die harte Gangart der Heimmannschaft Bescheid und wollten wohl ohne Strafzeiten auskommen. In der 17. Min. erzielte die Heimmannschaft das 2:0 mit einem klassischen Hand Pass aufgelegt dies wurde leider von den beiden Herren Referees nicht geahndet-Schade für die aufopfernd kämpfenden Jungs und Mädels vom ERSC Ottobrunn. Das 3:0 in der 18. Min. war dann dem Unmut gegen den irrregulären erzielten Treffer in den Reihen der Hobelsberger Crew zuzuschreiben.

Im Mittelabschnitt ein anderes Verhalten der Referees und änderten ihre Taktik doch einige Strafzeiten zu vergeben – Anfangs für die Heimmannschaft da hätte man einfach besser die Chancen nutzen müssen zum Anschlusstreffer. Die SG machte das in der 30. Min.

in Überzahl besser und liessen Johanna Sonnengruber im Tor keine Chance auf 4:0 zu erhöhen. Die SG Berchtesgadener /Waldkraiburger erhöhten wieder in Überzahl auf 5:0 Schade aber der Kampfgeist der Hobelsberger Crew war ungebrochen das Kopfschütteln

über manche Entscheidungen der Referees konnte man nachvollziehen.

Im Schlussdrittel änderte sich das Bild auf dem Eis. Die Ottobrunner mit den 3 DL Spieler aus Erding erzielten den Anschlusstreffer in der 42. Min. durch Oliver Huber auf Zuspiel von Lukas Brandl zum 1:5. Die SG antwortetete mit dem 6:1 in der 44. Min. Die Ottobrunner erzielten noch den Treffer zum 2:6 in der 36. Min. durch Raphael Cera auf Zuspiel von Silde Niang und Lukas Brandl dies wäre aus Sicht des ERSCO

wohl ein gutes Ergebnis geworden, aber dem war leider nicht so ,denn in der 57. Min. musste man den 7:2 Treffer und in der 58. Min. gar den 8:2 Endstandtreffer hinnehmen in Überzahl spielend, da ein Spieler der SG mit 5+Spieldauer wegen unkorrekten Körperangriff mit Verletzungsfolge erhalten hat.

 

ERSCO Torschützen: Oliver

Huber -1 Raphael Cera

Assistenten: Lukas Brandl 1/1

Silde Niang 1/0 Oliver Huber 0/1

 

Aufstellung ERSCO: Tor:

Johanna Sonnengruber

V: Pietro Scattaglia Silia Kaiser- Silde Niang-

Merlin Weil

S: Vincent Kopf- Nils Riegler- Oliver Huber- Benedikt

Fischer

 

Leonie Knapp- Daniel Wellenreiter- Lukas Brandl-Raphael Cera

 

Fazit: Die

Hobelsberger Crew hat sich gegen diese SG durchaus ein achtbares Ergebnis erzielt. Wenn man die Konstellation Eiszeiten betrachtet und ohne Vorbereitungsspiele auskommen musste ist der jetzige Leistungsstand zu verstehen.

  

Winni

 


ERSC Ottobrunn – EV

Mittenwald 9:3

Drittelergebnisse: 1:0 3:1 5:0

 

Strafzeiten: ERSCO 10

Min. EV

Mittenwald: 2 Min.

 

ERSCO Torschützen: Oliver

Huber -4 Jamie Schinner -3 Silde Niang -1 Vincent Kopf -1 Assistenten: Oliver Huber 3/1 Jamie Schinner

1/1 Benedikt Fischer 2/0 Benedikt Mayr 1/0

Pietro Scattaglia 1/0 Vincent Kopf 0/1 Franziska Eicher .

 

Erstes Heimspiel der U-19 im

Eisstadion Ottobrunn endete erwartet mit einem klaren Sieg für die Hobelsberger Crew. Ein furioser Auftakt im 1. Drittel sorgte bei den Mittenwalder für viel Arbeit vor ihrem mit Vehemenz verteidigten Torraum. Die Ottobrunner belagerten das Tor des Gegners unter Dauerbeschuss jedoch konnte man den Puck lange nicht über die Torlinie bringen. Mehr als 20 Torschüssen waren nötig um in der 14.Min. den langersehnten Führungstreffer zu erzielen. Silde Niang auf Zuspiel von Oliver Huber gelang dieser Treffer im Nachschuss.

Im Mitteldrittel änderte sich mit der Überlegenheit der Ottobrunner nichts und das 2:0 in der 23. Minute durch Jamie Schinner (eigentlich ein Goalie) auf Zuspiel von Oliver Huber und in der 24.Min durch Oliver Huber auf Zuspiel von Benedikt Mayr und Jamie Schinner sorgten für Beruhigung in den Reihen der Hobelsberger Crew. Eine Unaufmerksamkeit im Abwehrverhalten bescherte den Mittenwaldern den Anschlusstreffer zum1:3 in der 33. Spielminute der ihnen nach aufopferten Kampf vergönnt war. Oliver Huber stellte in der 34. Minute den alten Abstand wieder her auf Zuspiel von Benedikt Fischer gelang ihm der 4:1 Treffer.

Im Schlussabschnitt folgte nach dem ersten Puck Einwurf nach 6 Sek. Das 5:1 41. Spielminute durch Jamie Schinner auf Zuspiel von Oliver Huber. In der Folgezeit mussten die Mittenwalder Tribut zahlen für ihren fairen Kampf gegen eine hohe Niederlage, denn jetzt folgten Treffer für Treffer für die Ottobrunner Junioren :

6:1 46. Min. durch Vincent Kopf Zuspiele von Piettro Scataglia und Franziska Eicher es folgte das 7:1 durch Oliver Huber auf Zuspiel von Jamie

Schinner das 8:1 53. Min. gelang Oliver Huber im Alleingang und das Endergebnis zum 9:1 57. Min. durch Jamie Schinner auf Zuspiele von

Benedikt Fischer und Oliver Huber. Alle Bemühungen noch ein zweistelliges Ergebnis zu erzielen scheiterte an den noch immer gut aufgelegten Gästegoalie Michael Zitzler. Goalie Jona Gilch hatte einen ruhigen Spieltag aber was auf sein Tor kam meisterte er in gewohnter sicherer Manier beim Gegentor war er ohne Chance.

 

Aufstellung ERSCO: Tor:

Jona Gilch-Johanna Sonnengruber

 

V: BenediktMayr -PIettro Scattaglia Silia Kaiser- Silde Niang

S:Vincent Kopf- Franziska Eicher-Nils Riegler-Oliver Huber-Benedikt Fischer Jamie Schinner- Maximilian Bucher-Sebastian Sonnengruber-Miguel Hensch

 

Fazit: Der Gegner ermöglichte Markus Hobelsberger einige taktische Vorgaben an die Mannschaft zur Spielgestaltung mitzugeben. Da man

ja keine Vorbereitungsspiele bestreiten konnte , sollte man die ersten Spiele als Aufbau betrachten und nicht Ergebnis Orientiert sehen. Freude bereiteten uns auch das die 3 Schülerspieler Migual Hensch-Maximilian Buchner und Bastian Sonnengruber der U -19 zur Verfügung standen und sie machten ihre Sache ausgezeichnet gut – weiter so!

 

Winni


 

Spielbericht Jugend U-19

Samstag,17.10.2015 16:15 in Bad Aibling

 

EHC Bad Aibling - ERSC

Ottobrunn 7:3 Drittelergebnisse: 3:0 2:1 2:2

Strafzeiten: Aibling 18 Min. Ottobrunn: 20+10 Min Disziplinarstrafe 

ERSCO Torschützen Xaver Magg -1 Michael Wolf -1 Bastian Sonnengruber -1 

Assistenten: Raphael Vera-1/0 Xaver Magg-1/0 Lukas Brandl-0/1

 

Trainer Markus Hobelsberger und die Spieler(innen) der U-19 standen schon vor Beginn des Spiels vor einer grossen Hürde. Mit einer

ungenügenden Vorbereitungsphase mit zum Teil geringer Beteiligung bei den wenigen Eiszeiten die zur Verfügung standen musste man ja auch mit dem schlimmsten rechnen. Noch dazu fertigten die Aiblinger die Mittenwalder mit 32:0 Toren ab bei ihrem ersten Punktspiel. So begannen die Aiblinger auch, sie setzten die Ottobrunner Permanent bis zur 12. Min. unter Druck und erzielten in Überzahl das 1:0 bereits in der 2.Min. und in der 5. Min. musste Torhüterin Johanna Sonnengruber bereits den 2. Treffer hinnehmen. Das 3:0 in der 12.Min. wieder in Überzahl erzielt war da nur eine Frage der Zeit. In den restlichen Spielminuten im 1. Drittel fingen sich die ERSC ler und die Erdinger DL-Spieler und hielten das Geschehen auf dem Eis offen. 

Eine kleine Umstellung die Trainer Markus Hobelsberger vornahm im defensiven Bereich sollte im 2.Drittel mehr Ruhe in die Reihen

bringen. Die Ottobrunner/Erdinger Kombi war erwacht und setzten den Aiblinger zu, jedoch wieder eine Strafzeit sorgte dafür dass die Aiblinger in der 24.Min. auf 4:0 stellten. Als in der 25. Min. Xaver Magg auf Zuspiel von Raphael Cera das 1:4 erzielte keimte eine kleine Hoffnung im Team auf. Die 30. Min wieder in Unterzahl spielend besorgten die Aiblinger das 5:1 sehr Schade da die Jungs und Mädels jetzt im Spiel mindestens Gleichwertig waren und Torchancen zu weiteren Toren herausspielten jedoch ohne Erfolg. Ab der 31.Min. gab dann Jona

Gilch sein Debüt im Tor der U-19 und sorgte ebenfalls wie zuvor Johanna eine ansprechende Leistung im Tor des ERSCO.

 

Im letzten Spielabschnitt war man auf Augenhöhe, obwohl wieder einmal in Unterzahl die Aiblinger in der 44. Min. das 6:1 erzielten. Die

Jungs und Mädels setzten nach in der 45. Min erzielte Michael Wolf auf Vorlage von Xaver Magg und Lukas Brandl den 2:6 Treffer. In der 52. Min. konnte man sogar in Überzahl den 3:6 Treffer erzielen durch Bastian Sonnengruber nach einem Sololauf übers ganze Eis. Der Schlusstreffer zum 7:3 in der 52. Min. wäre nicht mehr unbedingt nötig gewesen, aber im Abwehrverhalten muss noch viel gearbeitet

werden.

Das geht allerdings nur wenn man die angebotenen Eiszeiten im eigenen Stadion nutzen wird. 

Winni

Hast Du Interesse unsere Eishockeyabteilung als Trainer zu unterstützen?

Dann melde dich unter eishockey@ersco.de


ERSC Ottobrunn

auf Facebook

Vereinsportrait

Newsletter

E-Mail Kontakt


Unsere Sponsoren

Premium Sponsor